Eine Dampflok und zwei Museen

Dampflok "Ilse" auf dem Karlsplatz als Vorbotin

Wien (OTS) - Pressegespräch und Fototermin: Montag, 21. August 2006, 10:00 Uhr Ort: vor der Dampflok "Ilse" am Karlsplatz
(Ecke Wien Museum Karlsplatz, Lothringerstraße)

Es sprechen:
Dr. Gabriele Zuna-Kratky, Direktorin Technisches Museum Wien
Dr. Wolfgang Kos, Direktor Wien Museum
Mag. Erich Söllinger, Vorstandsdirektor der ÖBB-Holding AG

Das Technische Museum Wien und das Wien Museum setzen im Herbst auf zwei große Verkehrsthemen: Unter den Titeln "Spurwechsel. Wien lernt Auto fahren" und "Großer Bahnhof. Wien und die weite Welt" präsentieren die beiden Museen in aufeinander abgestimmten Ausstellungen unterschiedliche Facetten urbaner Verkehrsgeschichte am Beispiel Wiens.

Mit diesen Ausstellungen möchten Direktorin Gabriele Zuna-Kratky (Technisches Museum Wien) und Direktor Wolfgang Kos (Wien Museum) im Herbst einen Akzent in der Museumslandschaft setzen und zeigen, wie eine Kooperation zwischen einem Bundes- und einem Landesmuseum für Besucher und Mitarbeiter der Museen ein lohnendes und anregendes Experiment sein kann.

Als Symbol der Zusammenarbeit und als Vorbotin der zwei Ausstellungen steht von Ende August bis Mai nächsten Jahres die Dampflok "Ilse" am Karlsplatz. Die 22,5 Tonnen schwere Dame, Baujahr 1882, wurde in den letzten Monaten aufwändig restauriert und wird ein Blickfang für Fußgänger und Autofahrer an der Ecke Karlsplatz / Lothringerstraße sein.

Rückfragen & Kontakt:

Technisches Museum Wien
Mag. Barbara Hafok
Mariahilfer Straße 212, 1140 Wien
Tel.: 01/899 98-1200
barbara.hafok@tmw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003