Rumpold: Vorliegende Projekte für Feldkirchen vorrangig behandeln

Projekt für Familien-Gästehaus am Hochrindl liegt bereits beim Wirtschaftsreferenten. Feldkirchen braucht rasche Entscheidungen.

Klagenfurt (OTS) - "Der Wirtschaftsreferent soll für die Feldkirchner Projekte die gleiche Schnelligkeit an den Tag legen wie bei der Realisierung des Dalai Lama Projektes im Bezirk St. Veit", fordert heute VP-Bezirksobmann Achill Rumpold. So seien für das Hochrindl Familien-Gästehäuser geplant, das Projekt würde beim Wirtschaftsreferenten am Tisch liegen.

"Der Bezirk Feldkirchen wurde bisher vergessen. Jetzt soll der Wirtschaftsreferent Feldkirchen gleich behandeln wie den Bezirk St. Veit über Jahre hindurch", weist Rumpold hin.

Die Familien-Gästehäuser seien nur ein Projekt, das rasch umzusetzen wäre. "Das Entwicklungsleitbild für Feldkirchen liegt vor. Der Bezirk könnte als Bespielbezirk für ganz Kärnten mit der Umsetzung beginnen", so Rumpold. Denn hier würden in kurzer Zeit Arbeitsplätze vor Ort geschaffen werden.

Im Zuge der Vorbereitung auf die neue EU-Förderperiode ab 2007, seien zahlreiche Projekte für Feldkirchen bereits beschlossen. "Wir müssen mit diesem Regionalmanagement sofort starten, um den Menschen im Bezirk zu zeigen, dass es Perspektiven gibt und damit EU- und Landsmittel in den Bezirk fließen", meint Rumpold. Die Projekte reichen vom Verkehr über die Wirtschaft hin zur Verwaltung, der Bildung und den Naturraum.

Ein besonderes Anliegen sei dem Bezirk die Errichtung des interkommunalen Gewerbeparks, um klein- und mittelständische Betriebe rasch und kostengünstig anzusiedeln.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003