Vilimsky: Der Westenthaler-Effekt - Jedes Monat einen Prozentpunkt minus für das BZÖ in den Umfragen!

Jede Stimme für Orangenverein ist für den politischen Mistkübel

Wien (fpd) - Der Effekt, den Schüssels Polit-Knappe Peter Westenthaler für das BZÖ bringe, zeige sich nun deutlich in den Umfragen: Jedes Monat verliert der Orangenverein, der ohnehin schon im Sympathiekeller bei den Wählern sei, einen Prozentpunkt. Das BZÖ ist mittlerweile stabil und deutlich unter der parlamentarischen Hürde von 4 Prozent. Dies stellte heute FPÖ-Generalsekretär Bundesrat Harald Vilimsky angesichts der jüngsten Umfragen fest. ****

Wenn Westenthaler mit seiner völlig unglaubwürdigen Politik und der Postenschacherei so weitermache, schaffe er mit der Nationalratswahl eine "Punktlandung für das BZÖ auf Wiener Ebene". Denn auch bei der jüngsten Gemeinderatswahl, bei der Westenthaler für das BZÖ mit seinem Konterfei kräftig geworben hat, ist das BZÖ bei 1,2 Prozent hinter der KPÖ zu liegen gekommen. Immer deutlicher zeigt sich: Jedes Stimme für das BZÖ ist eine für den politischen Mistkübel, so Vilimsky

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002