ARA: Schaunig: Sozialbereich bietet Chance auf Arbeitsplätze

Kärntner Sozialreferentin will Angebot für gekündigte ARA-MitarbeiterInnen in Zusammenarbeit mit dem AMS und einem entsprechenden ARA-Sozialplan

Klagenfurt (SP-KTN) - Eine Soforthilfe für die betroffenen 170 ARA-Mitarbeiterinnen will LHStv. Gaby Schaunig raschest möglich umsetzen. "Wir brauchen dringend MitarbeiterInnen in der Pflege und Betreuung älterer und beeinträchtigter Menschen, hier bietet sich auch eine große Chance für die MitarbeiterInnen der Firma ARA, in diesem zukunftsträchtigen Bereich Fuß zu fassen", sagt Schaunig.

Die Kärntner Soziallandesrätin will unverzüglich Gespräche mit dem AMS und interessierten MitarbeiterInnen führen, um eine entsprechende Ausbildungsschiene ins Leben zu rufen und den gekündigten ARA-MitarbeiterInnen neue Arbeitsplätze zu schaffen. "Jede einzelne Mitarbeiterin und jeder einzelne Mitarbeiter haben eine neue Zukunftschance verdient", so Schaunig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004