Langfristige Unterstützung für Feldkirchen notwendig

VP-Stadtrat Treffner und VP-Bezirksobmann Rumpold fordern nach ARA-Aus langfristige Lösung für Feldkirchen. Land darf auf Bezirk nicht vergessen.

Feldkirchen (OTS) - "Dass nach so einer Nachricht, alle an einem Strang ziehen, liegt auf der Hand. Aber Feldkirchen braucht nicht nur eine ARA-Lösung sondern langfristige Konzepte und vor allem Taten", sagt heute VP-Stadtrat Martin Treffner. Bekanntlich habe ARA das Aus für den Standort Feldkirchen bekannt gegeben.

"Feldkirchen muss endlich einen interkommunalen Gewerbepark bekommen, wo die mittelständische Wirtschaft zu günstigen Bedingungen angesiedelt werden kann", fordert VP-Bezirksobmann Achill Rumpold. Das Land habe diesbezüglich auf den Bezirk Feldkirchen vergessen. Damit müsse endlich Schluss sein. "Auch Feldkirchen muss einmal profitieren, nicht nur St. Veit", so Rumpold.

"Die klein- und mittelständische Wirtschaft ist der Job-Motor. Hier liegt die ganze Arbeitsplatz-Kraft", bestätigt Treffner. Er sehe in einem interkommunalen Gewerbepark eine große Chance für Feldkirchen und für neue Arbeits- und Lehrplätze. "Das ist eine Investition in die Zukunft, damit können wir Betriebe ansiedeln und starke Arbeitsplätze schaffen", meint Treffner. Auf Grund seiner zentralen Lage würde Feldkirchen im Bereich der Logistik beste Voraussetzungen bieten. Gespräche mit dem Land Kärnten seien sofort einzuleiten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002