Steirisches BZÖ unterstützt sogenannte "Lex Spielberg"

"Klagsdrohung der Grünen ist Verrat an der Zukunft der Obersteiermark"

Graz/Knittelfeld (OTS) - "Nachdem SPÖ und ÖVP die Region Obersteiermark die letzten Jahre regelrecht hingerichtet haben ist die sogenannte "Lex Spielberg" nunmehr der erste ernstzunehmende Vorschlag, diese Region, den Tourismus und die Wirtschaft wieder auf Vordermann zu bringen. Der Eiertanz zwischen Voves und Klasnic waren ja schlussendlich für den entstandenen Schaden und die verloren gegangenen Arbeitsplätze verantwortlich. Daher ist das nunmehrige Umdenken innerhalb der Landesregierung durchaus als späte Wiedergutmachung zu verstehen und zu unterstützen. Wir werden uns auch mit voller Kraft dafür einsetzen, dass es seitens der BZÖ-Regierungsmannschaft innerhalb der Bundesregierung die größtmögliche Unterstützung für dieses Projekt gibt. Die Vorgangsweise der Grünen, die dieses Gesetz bekämpfen wollen, ist nichts anderes als ein brutaler Verrat an der Zukunft einer Region", so der steirische BZÖ-Chef Gerald Grosz gemeinsam mit dem BZÖ-Bezirksobmann von Knittelfeld Dr. Wolfgang Spadiut am Samstag in Knittelfeld.

"Die Grünen sollten sich langsam überlegen, ob sie noch Politik für die Steiermark machen wollen. Diese grünen Torpedos gegen die obersteirischen Arbeitsplätze grenzen jedenfalls an Landesverrat. Wenn Lechner-Sonnek und Hagenauer einen Funken Anstand noch besitzen, sollten sich einmal der Meinung der Obersteirerinnen und Obersteirer stellen", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002