Tauschitz: SPÖ hat Geldvernichtung zugestimmt

SPÖ-Seebühnen-Kritik ist fadenscheinig. SPÖ hat der weiteren Steuergeld-Verschwendung beim feuchten Millionengrab zugestimmt !

Klagenfurt (OTS) - "Wenn Frau Cernic heute die Geldverschendung
bei der Seebühne anprangern will, sei sie daran erinnert, dass die SPÖ es war, die der weiteren Geldvernichtung zugestimmt hat und sogar den Budget-Posten verändert hat, sodass er nicht mehr "Wörthersee-Bühne" heißt", weist heute VP-LAbg. Stephan Tauschitz hin.

Wo war die SPÖ, als die ÖVP gegen die weitere Geldvernichtung aufgetreten ist, will Tauschitz wissen. "Heute sich darüber aufzuregen, dass Steuergeld in die Seebühne fließt und beim Antrag mit zustimmen und und die Geldflüsse noch zu verschleiern, ist sehr fadenscheinig, Frau Cernic", so Tauschitz. Die SPÖ-Kultur-Sprecherin hätte die Verschwendung verhindern können, wenn die SPÖ dagegen gestimmt hätte.

Die SPÖ sei ebenso verantwortlich für die Steuergeld-Verschwendung bei der Seebühne wie der Landeshauptmann. "Im Vorjahr hat der Landeshauptmann versprochen, dass kein Cent Steuergeld in die Seebühne fließen wird. Trotzdem hat der Steuerzahler 2005 wieder 900.000 Euro aufbringen müssen", erinnert Tauschitz.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Kärnten, Kommunikation und PR
angelika.kantor@oevpkaernten.at,
www.oevpkaernten.at
Tel.: +43(0)463 5862 14, Fax: +43(0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001