Nach schwerem Autounfall in Serbien holt ÖAMTC Wiener mit Ambulanzjet heim

18-Jähriger überlebt als einziger schwer verletzt

Wien (OTS) - Der Wiener Marco C. ist am vergangenen Sonntag bei einem Verkehrsunfall in Serbien schwer verletzt worden. "Der junge Bursch und der Fahrzeuglenker wurden in einer unübersichtlichen Kurve von einem entgegenkommenden Fahrzeug frontal gerammt", schildert Alexandra Bartolic von der ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe den Unfallhergang. "Die beiden waren völlig unschuldig und wurden von dem Pkw regelrecht 'abgeschossen'". Der Lenker des Unfallwagens war alkoholisiert.

Die Wucht des Aufpralls war enorm. Von den fünf am Unfall beteiligten Personen, überlebte nur der 18-jährige Wiener mit schweren Verletzungen, die vier anderen Autoinsassen starben. Marco C. wurde 100 Kilometer südlich von Belgrad in ein Krankenhaus eingeliefert. Von dort aus nahm die verzweifelte Mutter des Verunglückten Kontakt mit der ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe auf. "Die Ärzte vor Ort waren sehr bemüht, aber hoffnungslos überfordert. Wir haben rasch handeln müssen und noch am Montag den Ambulanzjet geschickt", sagt Bartolic. Noch am gleichen Abend wurde der 18-Jährige ins Wiener Lorenz Böhler Krankenhaus überstellt. Sein Zustand ist derzeit stabil.

Die für die Rückholung entstandenen Kosten in der Höhe von 11.000 Euro werden für den Schutzbrief-Inhaber zur Gänze vom Club übernommen.

ÖAMTC-Schutzbrief behütet über 2,3 Millionen Österreicher

123.000 Anrufe hat das ÖAMTC-Team der Schutzbrief-Nothilfe im vergangenen Jahr entgegengenommen. 2.500 Patienten wurden betreut, 1.429 Krankentransporte aus dem Ausland durchgeführt, davon kam 84 Mal der Ambulanzjet zum Einsatz. Und den Helfern ist kein Weg zu weit: "Die Rückholungen haben uns im vergangenen Jahr z.B. bis nach Argentinien geführt", sagt Tagunoff. An der Spitze der Rückholungsländer steht Italien, gefolgt von der Türkei und Spanien.

Weitere Informationen über den ÖAMTC-Schutzbrief und alle Nothilfe-Leistungen des Clubs findet man auf der Homepage unter www.oeamtc.at/schutzbrief.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Margret Handler
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001