Hypo:Kaiser: Schläft die Landesaufsicht im Haider-Bankenskandal?

SPÖ fordert umgehend Überprüfung des Vorwurfes "fauler Kredite" bei der Hypo Alpe-Adria-Bank - Teilzeitvorstand völlig inakzeptabel

Klagenfurt (SP-KTN) - Mit Erstaunen verfolgt der Klubobmann der Kärntner SPÖ, Peter Kaiser, die heutigen Aussagen des Abgeordneten der Grünen, Peter Pilz, gegenüber der APA hinsichtlich möglicher millionenschwerer "fauler Kredite". "Sollte an den Vorwürfen was dran sein, bringe das einmal mehr das Versagen der Landesaufsicht in Person von Jörg Haider zum Ausdruck und dieser müsse umgehend den Hut nehmen. "Ich frage mich, ob Haider zwischen seinen Slalomaussagen zur Hypo als Eigentümervertreter schläft und was er als Landesaufsicht die letzten Jahre über gemacht hat", ärgert sich Kaiser.

Auch die Einsetzung von Siegfried Grigg, derzeit Generaldirektor-Stellvertreter der GRAWE als Teilzeitvorstandsvorsitzenden wird von der Kärntner SPÖ vehement abgelehnt. "Die Hypo Alpe-Adria-Bank ist zu wichtig, um sie von einem Vorstandsvorsitzenden nebenbei führen zu lassen. Außerdem verlangen wir eine offizielle Ausschreibung der Position", sagt Kaiser und ergänzt: "Siegfried Grigg kann sich jederzeit bewerben und zeigen, dass er der Beste für die Leitung der Bank ist."

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90007