Bald neuer Eigentümer für Inn Crystal: Czipin und INVEST AG der RLB OÖ übernehmen Mehrheit

Wien (OTS) - Czipin und die INVEST Unternehmensbeteiligungs AG,
der Private Equity Arm der RLB OÖ, übernehmen gemeinsam 75,1%; Familie Ilk hält weiter 24,9 % - Abschluss durch Zustimmung der Wettbewerbsbehörde und gerichtliche Bestätigung des Ausgleichs bedingt

Der Sanierungsexperte Alois Czipin wird künftig gemeinsam mit der Invest Unternehmensbeteiligungs AG der Raiffeisen Landesbank Oberösterreich 75,1% des insolventen Glasproduzenten Inn Crystal halten.
Am 27. Juli erfolgte der Abschluss der Kaufverträge, am 2. August die Annahme des Ausgleichs im Rahmen der Ausgleichstagsatzung. Die bisherigen Eigentümer, die Familie Ilk, werden in Zukunft noch 24,9% der Anteile am Unternehmen halten. Das Closing der Transaktion wird für Ende August erwartet, da die Übernahme der Unternehmensanteile vorbehaltlich der Zustimmung der Wettbewerbsbehörde und der gerichtlichen Bestätigung des Ausgleichs abgeschlossen wurde.
Mit dem Closing wird auch die Geschäftsführung von Inn Crystal neu bestellt werden: Die langjährige Projektleiterin von Czipin Consulting, Dr. Astrid Rois, wird ab dann als Geschäftsführerin eingesetzt. Sie hat bereits an den Sanierungen von Libro, Pagro und RLG, einem Tochterunternehmen der RWA, federführend mitgewirkt.

Inn Crystal erzeugt und verkauft sowohl als OEM Lieferant, als auch mit Eigenmarken weltweit hochwertig geblasenes und gepresstes Bleikristall- und Kristallglas. Das im Jahr 1981 von KR Emil Ilk in Braunau am Inn gegründete Unternehmen ist für seine Innovationskraft bekannt und hat laufend Höchstleistungen bei der technischen Machbarkeit der automatisierten Glasherstellung vollbracht. (z.B. dünnster Stiel, mehrarmige Kerzenleuchter, gedrehter Stiel, etc.). Derzeit kann nur Inn Crystal Gläser automatisiert fertigen, die einen Stieldurchmesser von nur 4,9 mm und eine Stielhöhe von bis zu 170 mm haben.

Bis zum Jahr 2000 wurden hauptsächlich Produkte im Auftrag von Kunden gefertigt, und ab diesem Zeitpunkt die Marke "Lisa Mori" eingeführt. Seit 2003 hat sich Inn Crystal auch im Gastronomiebereich einen Namen gemacht, wofür auch ein Teil der Produktionslinien von Bleikristall auf Kristallglas umgestellt wurden. Im Jahr 2004 betrat Inn Crystal mit der Einführung eines neuen Hightech-Kristallglases "Magic Kristall" (besonders bruchfest) ein neues Marktsegment. Heute werden neben Geschenkartikeln aus Bleikristall vor allem Kelchgläser aus Bleikristall- (75%) und Kristallglas (25%) produziert. 2005 kam es aufgrund von Veränderungen am Markt zu erheblichen Umsatzeinbrüchen, die schließlich zur Insolvenz des Unternehmens führten.

Die Produktion läuft bei Inn Crystal kontinuierlich 365 Tage/Jahr im 4-Schicht-Betrieb. Rund 64% der Produktion werden in Europa, 30% in den USA und ca. 6% im Mittleren Osten, Fernost und Ozeanien abgesetzt. Heute produziert das Unternehmen mit rund 270 Mitarbeitern an die 18 Mio. Stück Gläser pro Jahr und erwirtschaftet einen Umsatz von ca. 29 Millionen Euro.
Im europäischen Bleikristall- und Kristallglasmarkt herrscht ein starker Verdrängungswettbewerb, der von einigen großen und vielen kleinen Unternehmen bestimmt wird. Die osteuropäischen Länder, USA und Asien haben nach wie vor Wachstumspotenzial.

www.inncrystal.com
www.czipin.com
www.investag.at

Rückfragen & Kontakt:

Pleon Publico Public Relations & Lobbying
Thomas Goiser
Tel.: 01-71786-103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002