Haider kritisiert skandalöse Äußerungen des israelischen Botschafters

Rauswurf des Botschafters gefordert - Verurteilung Israels durch EU gefordert

Klagenfurt (OTS) - Heftige Kritik übt Landeshauptmann und Kärntner BZÖ-Chef Jörg Haider an den heutigen Äußerungen des israelischen Botschafters in Wien: "Bei über 50 ermordeten Zivilisten und Kindern lapidar von einem "Plus im PR-Krieg" zu sprechen und keine Worte des Bedauerns zu finden, ist an Arroganz und Kaltherzigkeit nicht zu überbieten. Ein solcher Botschafter hat in Österreich nichts verloren und gehört sofort ausgewiesen", so Haider.

Haider forderte auch klare Worte seitens der EU in Form einer Verurteilung Israels ein. Deren derzeitiges Zaudern und Schweigen sei unerträglich. "Eine Union des Friedens muss auch in der Lage sein, für den Frieden einzutreten und diesen offensiv zu fordern, anstatt aus Feigheit ständig vor den USA und den dortigen Israel-Lobbyisten in die Knie zu gehen", so der Kärntner Landeshauptmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0002