Gratzer: Museumsdorf Niedersulz wird weiter attraktiviert

Land NÖ bewilligt Förderung

St. Pölten (SPI) - "Für das Weinviertler Museumsdorf Niedersulz wurde vom Land Niederösterreich für den Ankauf von Grundstücken eine Beihilfe in der Höhe von rund 525.000 Euro bewilligt. Diese Grundstücke sollen zur Entwicklung des Gartenthemas im Sinne der Aktion ‚Natur im Garten’ dienen", berichtet der Tourismussprecher der SPNÖ, LAbg. Ing. Franz Gratzer. Das Museumsdorf Niedersulz ist das größte Freilichtmuseum Niederösterreichs und entführt die Gäste in die malerische Schönheit eines Weinviertler Dorfes in der vorindustriellen Zeit. "Im Museumsdorf sind die verschiedensten Gebäude zu sehen. Bauernhäuser, Handwerkerhäuser, Stadeln, Schuppen, Taubenkobel, Presshäuser, Kapellen, Pfarrhof oder Mühle geben Einblick in das Alltagsleben früherer Zeiten. Die Gebäude wurden an ihrem ursprünglichen Standort abgetragen und im Museumsdorf wieder aufgebaut. So können sie auch künftigen Generationen erhalten werden", erläutert Gratzer.****

Neben den historischen Gebäuden kommt auch dem Thema Natur im Museumsdorf Niedersulz eine wichtige Bedeutung zu. "Im Museumsdorf Niedersulz wird großer Wert auf eine natürliche Umgebung gelegt. Die Besucher haben hier die Gelegenheit nicht nur die wunderschönen alten Häuser und Anlagen zu besichtigen, sondern sie werden auch in eine idyllische Gartenlandschaft entführt. Regionale Obstbäume sind hier ebenso zu finden wie der typische Vor- und Küchengarten. Mit der nun geplanten Erweiterung kann dieses Thema noch besser behandelt werden", so Gratzer weiter. Das Museumsdorf Niedersulz zählt zu den Top-Ausflugszielen in Niederösterreich. "Im Weinviertel schreitet der Ausbau der touristischen Infrastruktur zügig voran! Viele erfolgreiche Projekte konnten bisher verwirklicht werden. Die nun geplante weitere Attraktivierung des Museumsdorfs Niedersulz ist ein weiterer Schritt auf diesem viel versprechenden Weg", so Gratzer abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001