ORF weist FP-Kritik zurück

Informationsdirektor Draxler: "Umfassendes Diskussions- und Programmangebot"

Wien (OTS) - Zur Kritik von FPÖ-Generalskretär Bundesrat Harald Vilimsky an der ORF-TV-Berichterstattung im Vorfeld der Nationalratswahl 2006 hält ORF-Informationsdirektor Gerhard Draxler fest:

"Der ORF hält sich auch heuer an den bewährten Modus, wonach zu den TV-Konfrontationen vor Nationalratswahlen ausschließlich Vertreter der im Parlament in Klubstärke vertretenen Parteien eingeladen werden. Damit folgt der ORF jenen Vorgaben, wie sie bereits bei vergangenen Wahlentscheidungen zum Tragen gekommen sind. Die Kandidaten aller übrigen bundesweit wahlwerbenden Parteien und Gruppen werden in einer 90-minütigen Diskussionsrunde sowie in Informationssendungen wie "Offen gesagt", "Pressestunde", "Report" und "Zeit im Bild" ausführlich Gelegenheit erhalten, ihre politischen Ziele darzustellen. Die Kritik an diesem umfassenden Diskussions- und Programmangebot ist ebenso substanzlos wie voreilig und daher zurückzuweisen."

Rückfragen & Kontakt:

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
(01) 87878 - DW 12228
http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002