AMS Wien: Weniger Arbeitslose in fast allen Altersgruppen

Arbeitslosigkeit fällt stärker als Zahl der Schulungen steigt

Wien (OTS) - Wien ist arbeitsmarktpolitisch eindeutig auf Erfolgskurs. Die Zahl der Arbeitslosen fällt kontinuierlich. So waren im Juni gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres in nahezu allen Altersgruppen sinkende Arbeitslosenzahlen zu verzeichnen; lediglich in der Gruppe der 55- bis 59-Jährigen stieg die Arbeitslosigkeit, und zwar um 1,6 Prozent.
Im Gegensatz zur Ansicht der Grünen-Stadträtin Monika Vana, "die Arbeitslosigkeit in Wien steigt weiter, wenn man nicht mit der Statistik trickst und arbeitslose Menschen in Schulungen versteckt", verzeichnet Wien seit März dieses Jahres einen Rückgang der Arbeitslosenzahlen der weit höher liegt als der Zuwachs an Schulungsteilnehmerinnen und -teilnehmern. Im Juni fiel die Arbeitslosigkeit in Wien um 4.334 gegenüber dem Juni des Vorjahres, die Zahl der Schulungen stieg demgegenüber lediglich um 2.164.
Auch verbessert sich die Arbeitsmarktlage der Frauen - im Gegensatz zur Annahme der Grünen-Politikerin - seit geraumer Zeit kontinuierlich. So profitieren Frauen vom Rückgang der Arbeitslosigkeit in der Bundeshauptstadt seit März dieses Jahres stärker als Männer: Im Juni 2006 betrug der Anteil der Frauen an der Gesamtarbeitslosenzahl 41,96 Prozent. Damit hat Wien mit Abstand den geringsten Frauenanteil an Arbeitslosen gefolgt von Niederösterreich mit 49,3 Prozent.
Auch in allen anderen Bereichen verzeichnet Wien arbeitsmarktpolitisch eine steigende Tendenz: Die Zahl der Lehrstellensuchenden fällt ebenso wie die der Langzeitarbeitlsosen und die Vormerkdauer, die dem AMS Wien gemeldeten offenen Lehrstellen steigt ebenso wie die von Unternehmen darüber hinaus gemeldete Zahl der offenen Stellen.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel.: 01/87871-50114
Mobil: 0664/834 39 63
E-Mail: hans-paul.nosko

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0002