Wagenburg: Reisen in der Mozart-Zeit

Sonderführungen in der Wagenburg im Schloss Schönbrunn für Erwachsene und Kinder

Wien (OTS) - Sonderführungen der Wagenburg laden ein auf eine Zeitreise in die Mozart-Zeit und vergegenwärtigen die damaligen bisweilen sehr strapaziösen, auf jeden Fall aber - je nach Jahreszeit und Region - sehr unterschiedlichen Reisebedingungen.

Mozart Vater und Sohn waren echte "Reiseexperten". Sie bereisten per Kutsche und Schiff fast ganz Europa. Aus eigener Erfahrung kannten sie die verschiedenen technischen Neuerungen im Kutschen- und Straßenbau, die allgemein ab der Mitte des 18. Jahrhunderts -gemeinsam mit der Einführung des Postkutschensystems - zu einem deutlichen Anwachsen des Personen- und Reiseverkehrs führten.

Dank der zahlreichen Briefe und Aufzeichnungen der Familie Mozart sind ihre anschaulich beschriebenen Reiseerlebnisse der Nachwelt überliefert. In der Wagenburg hingegen können noch Kutschen und Transportmittel der damaligen Zeit, von denen heute weltweit nur mehr wenige Exemplare erhalten sind, besichtigt werden.

EIN LUXUS-REISEWAGEN AUS DER MOZART-ZEIT (mit Dr. Monica Kurzel-Runtscheiner, Direktorin Wagenburg und Monturdepot)
Dienstag, 18. Juli 2006, 12.30 bis 13.00 Uhr
Die Führung ist kostenlos, Eintritt: Euro 4,50 / 3,- (ermäßigt)

"MEIN WAGEN, ICH MÖCHT IHM EIN BUSSERL GEBEN"
UNTERWEGS MIT MOZART (Dr. Elisabeth Hassmann)
Freitag, 18. August 2006, 10.30 bis 11.30 Uhr
Die Führung ist kostenlos, Eintritt: Euro 4,50 / 3,- (ermäßigt)

Sommerferienspiel für Kinder
Rätselrallye zum Thema "Reisen zur Zeit Mozarts"

Termine: Dienstag, 1. und 8. August 2006
Beginn jeweils 10.30 Uhr

Erst sieben Jahre war Wolfgang Amadeus Mozart, als er und seine Schwester Nannerl gemeinsam mit ihren Eltern eine dreijährige Tournee durch halb Europa starteten. Sie reisten mit einer eigenen Kutsche, ein großer Luxus für die damalige Zeit! Nannerl führte ein richtiges Reisetagebuch und Wolfgang liebte besonders das Schnellfahren in der Kutsche. Dennoch war die Reise so anstrengend, dass beide Kinder damals lebensgefährlich erkrankten und beinahe gestorben wären. Bei der heurigen Sommer-Rätselrallye erfahrt Ihr, warum das Reisen damals so gefährlich war und mit welchen oft ganz überraschenden Ereignissen es verbunden war. Wie lange glaubt Ihr, brauchte man damals, um von Salzburg nach München zu kommen? Wie oft mussten die Pferde gewechselt werden? Wie schützte man sich vor der Eiseskälte?

Mit einem Fragebogen ausgerüstet, können Kinder eine spannende Detektivtour durch die Wagenburg starten und ganz nebenbei viele interessante Geschichten über das Reisen und die abwechslungsreichen Erlebnisse von Wolfgang und Nannerl erfahren.

Preis: Kinder gratis; Erwachsene zahlen den ermäßigten Eintritt von Euro 3,-.

Nähere Informationen erhalten Sie telefonisch unter
Tel.: +43-1/52 524-416 oder per E-Mail unter info.mup@khm.at

Rückfragen & Kontakt:

Irina Kubadinow
Leiterin der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit | Marketing
Kunsthistorisches Museum mit MVK und ÖTM
Wissenschaftliche Anstalt öffentlichen Rechts
Burgring 5, 1010 Wien
Tel: +43 1 525 24-404
Fax: +43 1 525 24-371
irina.kubadinow@khm.at
www.khm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KHM0001