Psychotherapie im Alter - möglich, sinnvoll, erfolgreich

Lehrgangs-Angebot in Schloss Hofen

Bregenz/Lochau (VLK) - Schloss Hofen bietet Ärzten und Psychologen mit psychotherapeutischer Grundausbildung ab kommendem Herbst die Möglichkeit, sich in einem viersemestrigen Lehrgang der therapeutischen Arbeit mit älteren Menschen zu spezialisieren. Bisher ist der Anteil der älteren Menschen, die Psychotherapie in Anspruch nehmen, noch relativ gering - obwohl der Bedarf dieser Altersgruppe an professioneller Behandlung im Steigen begriffen ist. Aber Psychotherapie bei Älteren ist möglich, sinnvoll, notwendig und erfolgreich, ist Professor Hartmunt Radebold aus Kassel, einer der Lehrgangsleiter, überzeugt.

Viele ältere Menschen leiden unter Ängsten, Depressionen oder somatoformen Störungen, wobei die Ursachen vielfach in familiären Konfliktkonstellationen und nicht verarbeiteten Erlebnissen zu suchen sind. Die Angst vor Ausgrenzung und Stigmatisierung hindert jedoch die Betroffenen, psychische Probleme einzugestehen und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Aber nur wenige über 50-Jährige suchen Hilfe bei einem Psychotherapeuten. Dabei sind die Erfolgsaussichten einer solchen Behandlung gut, wenn die Bereitschaft besteht, sich auf diesen Prozess einzulassen. Das neue Ausbildungsangebot in Gerontopsychotherapie möchte nun vor allem Ärzte für dieses wachsende Tätigkeitsfeld gewinnen.

Für Professor Radebold, einen der führenden Gerontopsychotherapeuten im deutschsprachigen Raum, ist klar: "Über das eigene Leben nachzudenken und bisher verdeckte Zusammenhänge zu erkennen ist keine Frage des Alters. Mit 70 Jahren das Leben neu in die Hand zu nehmen, lohnt sich. In diesem Lebensabschnitt geht es darum, eine positive Bilanz zu ziehen, unerledigte Dinge abzuschließen, eventuell einen Verlust zu verarbeiten oder sich mit dem eigenen Sterben auseinanderzusetzen."

Interessenten können über das Bildungs- und Wissenschaftszentrum Schloss Hofen nähere Informationen zu diesem Programm bekommen:
Telefon 05574/4930-189, E-Mail: info@schlosshofen.at, Internet:
www.schlosshofen.at.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002