Einladung zur Pressekonferenz: Aktion 2006: Kampf dem Rheuma - Das "Rheuma-Zelt" startet in Wien

Wien (OTS) - Ärzte, Politik, WGKK und Selbsthilfe-Gruppen setzen auf Aufklärung und Information - Stadträtin Maga. Renate Brauner eröffnet das "Rheuma-Zelt"

Donnerstag, 13. Juli 2006 um 10:30 Uhr
Cafe Landtmann, Landtmannsaal (Dr. Karl Lueger-Ring 4, 1010 Wien)

Ihre Gesprächspartner:

Maga. Renate Brauner; Wiener Stadträtin für Gesundheit und Soziales MR Dr. Walter Dorner; Präsident der Ärztekammer für Wien
Obmann Franz Bittner; Wiener Gebietskrankenkasse (angefragt) Daniela Loisl; Präsidentin der Österreichischen Rheumaliga Univ.-Prof. Dr. Josef Smolen; Präsident der ÖGR; Vorstand der Klin. Abt. für Rheumatologie, Medizinische Universität Wien; Vorstand der 2. Med. Abteilung des KH Hietzing
Prim. Dr. Ernst Wagner, Geschäftsführer der ÖGR; Rheumasonderkrankenanstalt der NÖGKK
Univ.-Prof. Dr. Marcus Köller; Klin. Abt. für Rheumatologie, Medizinische Universität Wien

- Auch dieses Jahr setzt die Österreichische Gesellschaft für Rheumatologie (ÖGR) ihre breit angelegte Aufklärungs- und Informationskampagne fort - gemeinsam mit ihren Partnern aus der Politik, den Selbsthilfegruppen, der Ärzteschaft und den Sozialversicherungsträgern. Im Juli 2006 startet das "Rheuma-Zelt" seine Tour in Wien beim Burgtheater, im Lauf des Jahres soll es in möglichst allen Bundesländern möglichst viele Menschen erreichen soll.

- Im "Rheuma-Zelt" stehen Rheumatolog/innen für individuelle Beratungsgespräche (unter "vier Augen") zur Verfügung. Denn gerade bei Rheuma ist eine möglichst frühzeitige und kompetente ärztliche Beratung für den weiteren Krankheitsverlauf besonders wichtig.

- Einige Zahlen die belegen, dass rheumatische Erkrankungen heute echte Volkskrankheiten sind: EU-weit sind mehr als 100 Millionen Menschen von Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates betroffen. 50.000 bis 80.000 Menschen leiden in Österreich an chronischer Polyarthritis, bereits nach zwei Jahren können 20 Prozent, nach fünf Jahren 50 Prozent der Betroffenen ihrer Erwerbstätigkeit nicht mehr nachgehen. Fast 1,4 Millionen Menschen in Österreich haben degenerative Gelenkerkrankungen ("Arthrose"), etwa 50.000 sind an Morbus Bechterew erkrankt, etwa ebenso viele an Psoriasis Arthritis. Bei Frauen liegt die Osteoporose EU-weit als Todesursache bereits vor Brustkrebs.

- Auf der Pressekonferenz wird die Aktion "Rheuma-Zelt" präsentiert, es werden erstmals die alarmierenden Ergebnisse der Untersuchungen vorgestellt, die 2005 im "Rheuma-Bus" durchgeführt wurden. Vorgestellt werden auch Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Rheuma, zur Früherkennung bestimmter rheumatischer Erkrankungen, zu den sozialen und wirtschaftlichen Implikationen. Anschließend eröffnet Stadträtin Maga. Renate Brauner das Rheuma-Zelt.

Rückfragen & Kontakt:

und Rückmeldung:
B&K; Mag. Daniela Pedross, Mag. Roland Bettschart,
Tel. 01/319 43 78-11, Fax. 01/319 43 78-20;
Mail: pedross@bkkommunikation.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001