Kernstock: Landesbeitrag für Sanierungsarbeiten im Stift Herzogenburg

335.000 Euro für die Jahre 2006 und 2007 bewilligt

St. Pölten, (SPI) - "Das Land Niederösterreich leistet für die Jahre 2006 und 2007 einen Finanzierungsbeitrag in der Höhe von insgesamt 335.000 Euro für Restaurierungsarbeiten im Stift Herzogenburg", berichtet der St. Pöltner SPNÖ-Landtagsmandatar, LAbg. Otto Kernstock, vom Beschluss der NÖ Landesregierung. "In den nächsten Bauetappen sollen zwei Fassaden des großen Innenhofes fertig gestellt und die Innengestaltung des Hofes in Angriff genommen werden. Außerdem wird ein weiterer Garten nach barockem Vorbild ausgeführt. Der so genannte Nussgarten soll als barocker Obstgarten gestaltet werden. Damit gewinnt dieses einzigartige Baudenkmal weiter an Attraktivität", führt LAbg. Kernstock aus.****

Das Stift wurde 1112 am Zusammenfluss der Traisen und der Donau gegründet. Durch Überschwemmungen wurde das Kloster kurze Zeit später 10 Kilometer flussaufwärts, an den heutigen Standort verlegt. Einige Teile aus dieser Bauzeit sind heute noch erhalten. In den folgenden Jahrhunderten erlebte das Stift eine wechselvolle Geschichte, geprägt von Eroberungen und Bränden, Reformation und Gegenreformation und den Türkenbelagerungen. Am Beginn des 18. Jahrhunderts wurde das Stift von den Architekten Josef Prantauer, Fischer von Erlach und Joseph Munggenast barock neu erbaut. "Das Stift Herzogenburg zählt sicher zu den wertvollsten historischen Bauten Niederösterreichs. Außerdem ist die Kunstsammlung eine der bedeutendsten des Landes. Die Renovierung von Stift Herzogenburg trägt maßgeblich dazu bei, dass einer der schönsten Anziehungspunkte des NÖ Zentralraums in neuem Glanz erstrahlt", so LAbg. Kernstock abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004