VP-Anger-Koch: Stärkere Unterstützung von Kinder in Krisenfällen unabdingbar!

Wien (VP-Klub) - Die Förderung von privat angebotener Besuchsbegleitung für Kinder in komplizierten Besuchsrechtsfällen forderte heute die ÖVP Wien Gemeinderätin Ines Anger-Koch im Rahmen der heutigen Sitzung des Wiener Landtags. "Seit auf Bundesebene das Außerstreitgesetz novelliert wurde, werden Besuchskontakte mit Besuchsbegleitern von Gerichten und Jugendämtern als Instrument immer stärker in Anspruch genommen. Da das öffentliche Angebot bei weitem nicht ausreicht, wäre es sinnvoll, wenn Wien endlich jene Vereine fördern würde, die eine solche Begleitung privat anbieten", erklärte Anger-Koch.

Kritik übte sie in diesem Zusammenhang an der bisherigen Haltung der Wiener SP-Stadtregierung zu dieser Forderung. Anger-Koch: "Selbst im aktuellen Bericht wird dieser Problematik viel Raum geboten. Und dann so zu tun, als wäre alles in Ordnung und man könnte mit den Angeboten der Stadt Wien das Auslangen finden, ist ein Ausdruck fortschreitender Realitätsverweigerung."

"Wien bezeichnet sich immer als familienfreundliche Stadt. Mit der Förderung von privat angebotener Besuchsbegleitung würde die Stadt nun endlich einen konkreten Beitrag zur innerfamiliären Konfliktvermeidung leisten. Es liegt in der Hand der Rathausverantwortlichen", betont Anger-Koch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0013