Vouk: Haider hat bei Kärnten Werbung dringenden Handlungsbedarf

SPÖ-Kärnten verlangt sofortige Evaluierung der Kärnten Werbung

Klagenfurt (SP-KTN) - Die Tatsache, dass 20 Prozent der Hoteliers die Werbe- und Marketingaktivitäten der Kärnten Werbung mit "nicht genügend" bewerten, ist für die SPÖ-Kärnten Anlass genug, eine sofortige Evaluierung der Kärnten Werbung zu fordern. "Tourismusreferent Haider hat dringenden Handlungsbedarf. Es ist an der Zeit, dass eine umfassende Evaluierung der Kärnten Werbung stattfindet", erklärt SP-Tourismussprecher Bgm. Ferdinand Vouk. Es sei an der Zeit, der orangen Freunderlwirtschaft einen Riegel vorzuschieben und die Landestourismusorganisation auf professionelle und bedarfsgerechte Beine zu stellen", so Vouk.

Die Kärnten Werbung habe ihre Kernkompetenzen längst verlassen und sei zur orangen Marionette des Tourismusreferenten geworden, so die SPÖ-Kritik. "Als Beispiel möchte ich nur die Übernahme des BZÖ-Abends in Wien durch die Kärnten Werbung nennen", so Vouk. Die Mitglieder der Österreichischen Hoteliersvereinigung in Kärnten sind mit den Leistungen der Kärnten Werbung unzufrieden. In einer Umfrage bezeichneten 20 Prozent die Leistungen mit nicht genügend, lediglich sieben Prozent sind mit der Arbeit der Kärnten Werbung laut Umfrage zufrieden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004