ARBÖ: Hagel, Muren und Überflutungen verursachen zahlreiche Straßensperren

Unter anderem Katschbergbundesstraße und Puchberger Bundesstraße unpassierbar

Wien (OTS) - Die heftigen Unwetter in den Nachtstunden beziehungsweise in den Morgenstunden sorgten für zahlreiche Straßensperren durch Überflutungen und Murenabgänge. Besonders betroffen waren nach Angaben des ARBÖ vor allem die Bundesländer Kärnten, Niederösterreich und die Steiermark. Aber auch in Teilen Oberösterreichs waren Straßenverbindungen unpassierbar.

Als eine der wichtigsten Transitstrecken musste in Kärnten die Katschbergbundesstraße (B99) zwischen Seeboden und Trebesing gesperrt werden. Hier hatte eine Mure und einige umgestürzte Bäume gegen 08:15 Uhr Teile der Straße verschüttet. Ebenfalls von einer Mure verschüttet wurde heute morgen die Puchberger Bundesstraße (B26). Zwischen Ternitz-Sieding und Puchberg gab es auf der Bundesstraße kein Weiterkommen mehr. Auch die Höllental-Bundesstraße (B27) zwischen Schlögl und Payerbach war auf Grund eines Murenabganges unpassierbar. In Tirol war das Hahntenjoch wegen eines Murenabganges gesperrt. Im Bereich Weitenfeld (Bezirk St. Veit/Glan) legte ein Hagelgewitter alle Straßenverbindungen "lahm". Die Gurktal Bundesstraße (B93) war von einer ca. 3 bis 4 Zentimeter dicken Hagelschicht bedeckt. Erschwert passierbar waren unter anderem auch die Loferer Bundestraße (B178) bei Kirchbichl und die Eisen Bundesstraße (B115) bei Großraming, sowie die Attersee Bundesstraße (B151) bei Unterrach. Grund waren auf allen drei Straßen jeweils Murenabgänge beziehungsweise die nachfolgenden Aufräumarbeiten.

"Neben einigen Bundestraßen sind auch zahlreiche Landesstraßen gesperrt oder nur erschwert passierbar. Eine Übersicht über die gesperrten und erschwert passierbaren Straßen haben wir auf der ORF-Teletext-Seite 431 bzw. im Internet auf www.verkehrsline.at. Für telefonische Auskünfte stehen die Verkehrsexperten des ARBÖ unter der österreichweiten Telefonnummer 050/123-123 zur Verfügung", berichtet ARBÖ-Sprecher Thomas Haider.

(Forts.mögl.)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001