Wassertemperaturen der großen Salzburger Seen auf Mausklick

Eisl: Unter www.salzburg.gv.at/hydrographie können sich Badefreudige rasch, einfach und übersichtlich informieren

Salzburg (OTS) - Rechtzeitig zu Sommerbeginn sind die aktuellen Daten der sieben großen Salzburger Seen jetzt über die Landeshomepage unter www.salzburg.gv.at/hydrograpie online zugänglich. "Mit diesem Online-Service können sich alle Badefreudigen einfach, rasch und übersichtlich über die aktuellen Temperaturen der Salzburger Badeseen informieren. Ich sehe darin auch ein wertvolles Angebot für den Tourismus. Die Werte werden laufend aktualisiert und mit Temperaturen zum Vortag, zur Vorwoche und zum Vorjahr ergänzt", erläuterte Landesrat Sepp Eisl heute, Dienstag, 20. Juni, das neue Service-Angebot des Hydrographischen Dienstes des Landes.

Die Darstellung erfolgt wahlweise in einer Karte bzw. auf einer Liste. Die Wassertemperatur wird jede Viertelstunde mit einer automatischen Messsonde, die mit einer speziellen Schwimmerkonstruktion ausgestattet ist, immer konstant in 50 Zentimetern Tiefe gemessen. Nur dadurch sind die Temperaturen der einzelnen Seen untereinander vergleichbar. Zusätzlich wird täglich einmal von Beobachtern die Wassertemperatur gemessen."Der Wallersee hatte gestern zum Beispiel bereits 25,8 Grad, auch die Trumer Seen können im Moment mit angenehmen Badetemperaturen aufwarten. Gut informiert steht so dem Badevergnügen nichts mehr im Wege", sagte Eisl.

Die Auswahl der Messorte erfolgte nach hydrologischen Gesichtspunkten, die gemessenen Wassertemperaturen gelten streng genommen nur für den Bereich der Messstelle, da örtlich (z.B. bei flachen Badestränden) durchaus Abweichungen von mehreren Grad auftreten können. Um die Repräsentanz der Messungen zu bestätigen werden regelmäßig Vergleichsmessungen an einzelnen Seen durchgeführt. Im Laufe eines Tages können Temperaturschwankungen von mehreren Grad Celsius auftreten, die Werte werden daher im Internet laufend aktualisiert. Neben der Wassertemperatur wird auch der Wasserstand der Seen online erfasst, um bei Hochwasser rechtzeitig Maßnahmen ergreifen zu können.

Schon seit vielen Jahren misst der Hydrographische Dienst, der 1893 gegründet wurde, die Wassertemperatur der großen Salzburger Seen (Zeller See seit 1898, Wolfgangsee (Abersee) 1907, Fuschlsee 1910, Mattsee 1915, Wallersee 1923, Obertrumer See 1990, Grabensee 2003). Diese langjährigen Datenreihen, die auch Rückschlüsse über mögliche Klimaänderungen zulassen, werden vom Hydrographischen Zentralbüro im Lebensministerium im Hydrographischen Jahrbuch, das jährlich erscheint, veröffentlicht. Historische Tagesmittel können seit kurzem auch im Internet unter http://geoinfo.lfrz.at heruntergeladen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001