Waltraud Klasnic übergibt KÖF Bundesleitung an Mag. Editha Funovics

Wien (OTS) - Neue Generation an KÖF Frauen übernimmt die Leitung der traditionellen Hilfsorganisation. 93.000 Notfälle bereits gelindert.

Die Katastrophenhilfe Österreichischer Frauen (KÖF) wurde 1965 anlässlich eines Hochwassers gegründet, seither konnte die KÖF mehr als 93.000 Menschen helfen, mehr als 30 Mio. EUR wurden ausbezahlt. Die ehrenamtliche Organisation hat seit 10. Juni eine neue Bundesleiterin. Mit Mag. Editha Funovics hat die KÖF eine sehr engagierte und erfahrene Frau an ihre Spitze bekommen. Waltraud Klasnic, seit 1993 KÖF-Bundesleiterin, bleibt der KÖF als Stellvertreterin erhalten. Ich werde die KÖF immer mit ganzer Kraft unterstützen", so die scheidende Bundesleiterin.

"Mich ehrt die Aufgabe und ich danke vor allem allen Frauen, die dafür sorgen, dass die KÖF anderen Menschen helfen kann", so Editha "Gucki" Funovics in ihrer Antrittsrede.

Allein 2005 konnte die KÖF knapp 900.000 EUR an Spendengeldern auszahlen. Damit wurde 2.881 Menschen in besonderen Notsituationen geholfen. Besonders betroffen waren 2005 die Bundesländer Salzburg, Steiermark, Vorarlberg und Tirol, die unter dem Hochwasser sehr zu leiden hatten.

"Gott sei Dank sind unsere vielen Spenderinnen und Spender auch 2005 sehr hilfsbereit gewesen, denn die KÖF hat nur einen ganz geringen Anteil an Subventionen. Wir brauchen jeden EUR, damit wir Österreicherinnen und Österreichern, die unverschuldet in Not geraten sind, helfen können", so Gucki Funovics.

Die Stellvertreterinnen von Gucki Funovics sind: Elfriede Strasshofer, Landesleiterin aus Niederösterreich, Eva Sadilek, Landesleiterin aus Wien, Michaela Mojzis, KÖF-Redakteurin und Waltraud Klasnic, ehemalige Bundesleiterin. Die jahrzehntelange Bundesleiterin-Stellvertreterin Dr. Luitgard Knoll wird die KÖF auch weiterhin unterstützen, hat ihre Funktion aber zurückgelegt.

In Vorarlberg gab es ebenfalls eine personelle Veränderung: MSc Inge Sulzer wird neue Landesleiterin in unserem westlichsten Bundesland.

Die KÖF bittet um Spenden - jeder auch noch so kleine Betrag ist willkommen. SPENDENKONTO: PSK 2,400.000, BLZ. 60000. Mehr Information gibt es unter: Tel.: 01 - 512 58 00 bzw. www.koef.at.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

KÖF-Bundesleitung
Tel.: 01 - 512 58 00
wien@koef.at
ZVR 214 603 178

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007