Grüne: " Mit Volksgaragenprojekt sofort aufhören"

Wien (OTS) - Nach der jüngsten Ablehnung eines Garagenprojektes in einer Anrainerbefragung in Wien sprach der grüne Umweltsprecher Labg. Mag. Rüdiger Maresch am Dienstag in einem Pressegespräch von einem "Scherbenhaufen der Wiener Garagenpolitik". Es sei bereits die sechste Abstimmungsniederlage für ein Volksgaragenprojekt und man sollte mit dieser Art des geförderten Garagenbaues "sofort aufhören". Statt dessen sollte in einem ersten Schritt die Parkraumbewirtschaftung örtlich und zeitlich ausgedehnt werden, gleichzeitig müsse der Preis für Parkpickerl und Parkschein "entkoppelt werden". Der Parkpickerl-Preis sollte gleich bleiben, der Parkschein sollte - eventuell auch gestaffelt nach Innenstadt bis Außenbezirke - teurer werden.

Nach zwei Jahren sollte die erweiterte Parkraumbewirtschaftung evaluiert werden. Mittel- bis langfristig sollte eine Machbarkeitsstudie für eine Citymaut in Wien erstellt werden. Internationale Beispiele würden positive Effekte einer derartigen Maut zeigen, so Maresch.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 087
slo@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012