Dolinschek: Landestankstellen-Öffnung nur im Interesse der Konsumenten

Starre Haltung der Wirtschaft und der ÖVP nicht verständlich

Wien (OTS) - "Die starre Haltung der Wirtschaft und der ÖVP bei
der Öffnung der Landestankstellen ist aus konsumentenschutzrechtlicher Sicht absolut unverständlich. Gerade die Initiative des Landes Kärnten und des Verkehrsressorts, sowohl Landestankstellen, als auch Postbustankstellen zur Senkung der Treibstoffkosten für Konsumenten zu erreichen, ist eine unbürokratische und schnelle Hilfe im Kampf gegen die steigenden Treibstoffpreise. Wenn ÖVP und Wirtschaftskammer ständig nach Liberalisierung des Marktes schreien, aber andererseits die Konsumenten im Monopol einiger Konzerne halten wollen, ist das mehr als kurios und abzulehnen. Ich erwarte mir anlässlich des OGH-Urteils und der starren Haltung einer steirischen VP-Landesrätin mehr Flexibilität zu Gunsten der Konsumenten", so Konsumentenschutzstaatssekretär Sigisbert Dolinschek zur aktuellen Diskussion um die Öffnung der Landestankstellen. ****

"Die Strategie einiger Lobbyisten, die Autofahrer, die Pendler, die Klein- und Mittelbetriebe weiterhin als Melkkühe der Nation zu behandeln, wird scheitern. Daher sind alle Initiativen zu begrüßen, die sich gegen diese moderne Wegelagerei auf Österreichs Straßen wehren", so Dolinschek abschließend. (Schluß) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für soziale Sicherheit,
Generationen und Konsumentenschutz
Staatssekretariat Dolinschek
01/71100-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO0001