MAIN präsentiert Studie: Mediennutzung ohne Barrieren.

Studienpräsentation und Infoparty bei MAIN am 27. Juni 2006. Motto: GEGEN UNFAIR. Für barrierefreie Partizipation.

Wien (OTS) - Wie barrierefrei sind die österreichischen Medien?
Wie gut sind die Informationsangebote von Unternehmen nutzbar? Wie fair gestaltet sich der Zugang für Menschen mit Behinderungen zur Wissensgesellschaft und was wissen die Kommunikationsfachleute über die barrierefreie Gestaltung ihrer Publikationen?

Um diese Fragen zu beantworten, hat der Verein MAIN_Medienarbeit Integrativ das Institut Karmasin.Motivforschung mit einer qualitativen Untersuchung beauftragt. In mehr als 100 Interviews wurden die Möglichkeiten barrierefreier Mediennutzung von zwei Seiten beleuchtet, aus Sicht von Menschen mit Behinderungen und aus Sicht von Fachleuten in Medien und Unternehmenskommunikation.

Wie die Ergebnisse zeigen, orten die 51 befragten Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen in ihrer täglichen Mediennutzung vielfältige Barrieren, insbesondere bei den Online-Medien, ihrer wichtigsten Informationsquelle. Die Mehrheit fühlt sich dadurch in ihrer gesellschaftlichen Teilhabe benachteiligt. Diese Einschätzung teilen auch die 50 befragten InformationsanbieterInnen, die großteils angeben, dass behinderte Menschen noch nicht ausreichend als Zielgruppe von Marktkommunikation und Medien wahrgenommen werden. Sie sehen einen großen Bedarf an Öffentlichkeitsarbeit, die das Anliegen der barrierefreien Mediennutzung transportiert und greifbar macht. Diesem Bedarf an Aufklärung entsprechend hat MAIN 2006 die Initiative b_part gestartet, ein von Sozialstaatssekretär Sigisbert Dolinschek unterstütztes Projekt, das aus Mitteln der Beschäftigungsoffensive der österreichischen Bundesregierung (Behindertenmilliarde) für Menschen mit Behinderungen finanziert wird. Das Projekt b_part will unter dem Motto "GEGEN UNFAIR. Für barrierefreie Partizipation." mit einer Kampagne die Medien, Unternehmen und Kultureinrichtungen dazu aufrufen, ihre Kommunikationsangebote zugänglich und inklusiv zu gestalten.

Eine Grundlage dafür bietet die Studie "Mediennutzung ohne Barrieren", die am 27. Juni 2006 von Dr. Sophie Karmasin gemeinsam mit Beate Firlinger und Mag. Michaela Braunreiter von MAIN der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten von MAIN_Medienarbeit Integrativ in der Marchettigasse 7/1, 1060 Wien, statt. Beginn ist um 18:00 Uhr.

Im Anschluss daran lädt MAIN alle Interessierten zu einer barrierefreien interaktiven Infoparty unter dem Motto: GEGEN UNFAIR. Für barrierefreie Partizipation.

Rückfragen & Kontakt:

Beate Firlinger
Tel.: 0664-4500081
beate.firlinger@mainweb.at
http:/www.mainweb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001