Torta: Landeshauptmann setzt ÖVP Forderung um

Die Installierung eines unnotwendigen Eventmanagerpostens wurde nicht zuletzt auf Grund der Initiative der ÖVP gestoppt.

Klagenfurt (OTS) - "Mit großer Freude habe ich die heutige Aussendung des Landeshauptmannes zur Kenntnis genommen, worin er den noch am Freitag von der ÖVP geforderten Verzicht auf einen neuen Eventmanager bekannt gibt", sagt VP-Landesgeschäftsführer Siegfried Torta. Lediglich eine kleine Korrektur sei hier anzubringen, zumal es nicht lauten sollte, dass der Landeshauptmann sich durchsetzte sondern, dass er die Idee von VP-Landesobmann Martinz umgesetzt hat. Wie auch immer, den Kärntnerinnen und Kärntnern sind dadurch viel Geld, Kosten und unnotwendige Freunderlwirtschaft erspart geblieben" gibt Torta zu bedenken.

Die Nachbesetzung eines orangen Versorgungspostens sei in keinster Weise gerechtfertigt, seien doch alle jährlichen Kärntner Events selbstverwaltet und benötigten keinerlei Einmischung von außen. Die in der Kärnten Werbung zur Verfügung stehenden Kräfte und Posten seien für diese Events mehr als ausreichend.

"Es zeigt sich, dass die neue Qualität der Politik auch in diesem Bereich Einzug hält", erklärt Torta. Es bleibe nun zu hoffen, dass auch die ÖVP-Forderung nach Entflechtung der Landesgesellschaften endlich voranschreite und nicht ständig durch diverse Boykotts verzögert und vereitelt werde. "Hier liegt ein hohes Einsparungspotential drinnen, dass es zu nützen gilt", erklärt Torta abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 14
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0001