Pröll: Welt-Umwelttag europaweit im Zeichen des Klimaschutzes

Österreich Motto für den 5. Juni: "Wir sind klima:aktiv" - Lebensministerium startet Kampagne "Abfahren auf´s Radfahren"

Wien (OTS) - "Kleine Verhaltensänderungen im Alltag bringen viel für den Klimaschutz. Das wollen wir mit dem heurigen Motto "Wir sind klima:aktiv" signalisieren. Beim Bauen und Wohnen, bei der Wahl des Verkehrsmittels, beim Einkauf von Lebensmitteln, Elektrogeräten oder Autos - in allen Bereichen können wir aktiv zum Klimaschutz beitragen. Ich freue mich, dass auch die EU-Kommission diese Auffassung teilt und heute in Österreich ihre europaweite Kampagne "Du hast Einfluss auf den Klimawandel" startet, die das Lebensministerium mit einem Riesentransparent auf der Fassade des Ministeriums plakativ unterstützt." Das erklärte Umweltminister Josef Pröll heute im Rahmen einer Pressekonferenz zum Auftakt des österreichischen Aktionstages zum Welt-Umwelttag mit Pia Bucella, Direktorin der Generaldirektion Umwelt der Europäischen Kommission, Diplomkaufmann Christian Stiglitz, Vorstand der ARA AG, Sepp Eisenriegler, Obmann "die umweltberatung" Österreich und Tour de France Etappensieger Georg Totschnig im Parlament.

Wir haben heute im Vorfeld des Welt-Umwelttages gemeinsam mit dem ARA-System einen Aktionstag organisiert, der die Jugend in den Mittelpunkt stellt. Ab 10:00 Uhr diskutieren rund 100 Jugendliche im Parlament mit namhaften Expertinnen und Experten unter dem Titel "Jugendimpulse 2020" über die Umweltpolitik der Zukunft. Im Mittelpunkt stehen die Themenfelder Abfall, Verkehr, Lebensmittel, Wasser, Energie und Klima. "Zu Mittag werde ich mit den Schülerinnen und Schülern ihre Anliegen und Lösungsvorschläge im Budgetsaal des Parlaments erörtern und erwarte mir eine spannende Diskussion", so der Minister.

"Mit den Jugendimpulsen 2020 will ich der Jugend die Möglichkeit geben, ihre Anliegen und Sorgen, aber auch Ihre Lösungsvorschläge auf den Tisch zu legen. Denn alles für unsere Jugend tun bedeutet auch, sie ernst zu nehmen und die Politik so auszurichten, dass die hohe Lebensqualität, die wir in Österreich haben, auch in Zukunft gesichert ist", so Pröll weiter.

Radfahrkampagne "Abfahren auf's Radfahren"

Um 14:00 Uhr erfolgt vor der Rampe des Parlaments gemeinsam mit Georg Totschnig und Pia Bucella der Startschuss für eine groß angelegte Radfahr-Kampagne des Lebensministeriums. Österreich liegt im internationalen Vergleich im letzten Drittel Europas, was die Nutzung dieses umweltfreundlichen Verkehrsmittels anbelangt. Dabei ist das Fahrrad das ideale Fortbewegungsmittel für kurze Strecken. "Fast jede zweite Autofahrt ist kürzer als zwei Kilometer. Weil Verbrennungsmotoren erst sauber und effizient arbeiten, wenn die Betriebstemperatur erreicht ist, bringt das Fahrrad eine deutliche Erleichterung bei Feinstaub und Stickoxiden. Parkplatzsorgen gehören ebenso der Vergangenheit an wie entnervtes im Stau Stehen. Darüber hinaus hält Radfahren fit und gesund und ist eine der effizientesten Antworten auf Übergewicht", so Umweltminister Josef Pröll, der für Herbst die Vorlage eines Masterplans Radfahren ankündigte, der Bund, Länder und Gemeinden in die Pflicht nehmen soll, die Rahmenbedingungen für RadfahrerInnen zu verbessern.

Wir sind klima:aktiv-Event in der Remise

Jugendliches Engagement soll belohnt werden. Wir holen heute die Siegerinnen und Sieger des Wettbewerbes "Abfall vermeiden macht jetzt Schule" von Lebensministerium und ARA System vor den Vorhang. Wir bieten den Schülerinnen und Schülern, die im Parlament gearbeitet haben, die Möglichkeit, ihre Ideen allen Jugendlichen zu präsentieren. Bei einem Radparcour, bei dem es nicht um Schnelligkeit, sondern möglichst gleichmäßige Rundenzeiten geht sind attraktive Preise, wie etwa eine Trainingstag mit Hermann Maier, zu gewinnen. Auf alle wartet eine BMX Show und den Höhepunkt bildet um 18:00 Uhr ein Live Konzert der Chartstürmer Shiver und SheSays.

"Gewinner sind aber nicht nur die Jugendlichen in Österreich, die all das bei freiem Eintritt erleben können, sondern auch die Menschen in jenen Teilen der Welt, deren Lebensgrundlagen gefährdet sind. Auf sie wollen wir am Welt-Umwelttag nicht vergessen. Die von allen TeilnehmerInnen beim Rad-Gleichmäßigkeits-Parcours zurückgelegten Runden werden in einen Brunnen für Afrika der Hilfsorganisation "Menschen für Menschen" von Karl Heinz Böhm umgewandelt", erklärte Pröll abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002