Thema für morgige Westenthaler-Pressekonferenz muß "Brüssel zuerst" lauten

Kickl: BZÖ ist nur Abkürzung für "Brüsseler Zentralismus in Österreich"

Wien (OTS) - "Offenbar ist dem Orangenverein mit seinem furiosen Spitzenkandidaten bei der Ankündigung seiner morgigen Pressekonferenz wieder einmal ein Fehler unterlaufen", meinte heute FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl, der daran erinnerte, daß das BZÖ schon einmal aus Versehen den falschen Slogan "Wir hackeln für Eure Zukunft" statt des richtigen Orangenslogans "Wir packeln für unsere Zukunft" avisiert habe.

"Für morgen kündigen die Orangen nun eine Pressekonferenz mit dem Thema ‚Österreich zuerst’ an", sagte Kickl. "Dabei weiß doch jeder, daß das Motto dieser Herrschaften ‚Brüssel zuerst’ lautet." Ganz offensichtlich habe sich der zuständige Pressereferent bei der Aussendung der Westenthaler-Pressekonferenz verschrieben. Daß für die Orangen in erster Linie Brüssel käme, hätten sie ja schon fleißig bewiesen. Sie seien für die EU-Verfassung eingetreten, für den EU-Beitritt der Türkei, hätten für die Osterweiterung gestimmt, seien verantwortlich für die Rekordzuwanderung, unter der Österreich leide, und hätten den Ausverkauf österreichischen Eigentums tatkräftig vorangetrieben. Ebenso seien sie für die Beitragserhöhungen an die EU gewesen und für die Verdreifachung der Mittel für Euratom. Bei den diversen EU-Konferenzen, die allesamt keine Ergebnisse für Österreich gebracht hätten, seien sie die ersten gewesen, die sich die Bäuche vollgeschlagen hätten.

Deshalb sei es völlig absurd, wenn diese Teilgruppierung der ÖVP jetzt versuche, das Motto "Österreich zuerst" zu vereinnahmen, meinte Kickl. Das BZÖ stehe für Brüsseler Diktat, Massenzuwanderung und bedingungslose EU-Erweiterung. BZÖ sei nur eine Abkürzung für "Brüsseler Zentralismus in Österreich". Für Österreich und die Interessen der österreichischen Bevölkerung trete nur die FPÖ ein. Westenthaler, der Ziehsohn Andreas Khols, solle sich daher nicht mit fremden Federn schmücken.

Rückfragen & Kontakt:

Büro HC Strache
Karl Heinz Grünsteidl, Bundespressereferent
+43-664-4401629, karl-heinz.gruensteidl@fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0007