Haider begrüßt Aussagen Karners zu Ortstafel-Volksbefragung: Positives Signal

Ohne Volksbefragung keine Zustimmung des BZÖ

Klagenfurt (OTS) - Landeshauptmann Jörg Haider begrüßt die jüngsten Aussagen des Historikers und Kanzler-Beraters Stefan Karner zur Ortstafelfrage als "positives Signal für eine Lösung mit Kärnten und nicht gegen Kärnten". Karner hatte in einem heute erschienenen Interview mit der "Wiener Zeitung" erklärt: "Wenn Haider eine Volksbefragung, die ja keine Abstimmung, sondern eine Meinungserhebung ist, durchführen will, so ist das seine Sache bzw. die des Landes Kärnten, um sich für seine Stellungnahme ein breiteres Bild von der Stimmung im Lande zu machen."

Offensichtlich steige am Ballhausplatz die Bereitschaft, gemeinsam mit Kärnten und dessen Bevölkerung eine endgültige und dauerhafte Lösung der Ortstafelfrage zu finden, zeigte sich Haider optimistisch. "Wenn die Kärntner Bevölkerung in Form einer Volksbefragung in den Entscheidungsprozess miteinbezogen wird, dann ist eine rasche Verhandlungslösung möglich. Ich erneuere daher mein Angebot, das Karner-Paket in die Volksbefragung aufzunehmen", so der Kärntner Landeshauptmann.

Überhaupt sieht sich Haider durch die Äußerungen Karners bestätigt. So hat sich Karner im Interview mit der "Wiener Zeitung" der Meinung des Kärntner Landeshauptmannes angeschlossen, dass der Verfassungsgerichtshof in seinem Urteil keinen zehnprozentigen Minderheitenanteil für die Aufstellung zweisprachiger Ortstafeln festgelegt hat.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Stefan Petzner
Pressesprecher Landeshauptmann Dr. Jörg Haider
Arnulfplatz 1
A-9010 Klagenfurt
Tel.: 05 0 536 22124 oder 0664 80536 22124
Fax: 05 0 536 22150
mailto: stefan.petzner@ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZK0001