Gehrer zum Tag der Stimme: Singen fördert die Persönlichkeitsentwicklung

Musikprojekte und -wettbewerbe aus Österreichs Schulen nicht mehr wegzudenken

Wien (OTS) - "Musisch-kreative Bildung gehört zur gesamthaften Persönlichkeitsbildung wie der Erwerb einer soliden Wissensgrundlage. Wer bereits als Kind eine gute musisch-kreative Bildung erhält, kann "querdenken" und wird auch für neue Herausforderungen rasch neue innovative Lösungen entwickeln", erklärte heute, Mittwoch, Bildungsministerin Elisabeth Gehrer. Eines der Vorzeigeprojekte der heute startenden "Tage der Stimme" ist das Projekt "Stimmbogen" des Bildungsministeriums für Schülerinnen und Schüler. Für Lehrerinnen und Lehrer werden spezielle Fort- und Weiterbildungsseminare angeboten. In ganz Österreich nehmen junge Menschen noch bis 12. Mai an eigens organisierten musikalischen Veranstaltungen teil - und das häufig unter Mitwirkung ihrer Eltern.

"Singen schafft Entspannungsmöglichkeiten für alle Beteiligten und trägt so viel zur Kommunikation innerhalb der Schulen bei. Ich bedanke mich vor allem bei den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Fachinspektoren in den Bundesländern für ihre großartige Unterstützung", schloss Gehrer.

~ Beispiele für Musikprojekte und Wettbewerbe ~

"Österreichisches Jugendsingen" - Wettbewerb für Chöre alle 3 Jahre

"Prima La Musica" - Jährlicher Instrumental- und Vokalwettbewerb als Bundes- und Landeswettbewerb für alle Schulen und Musikschulen sowie Konservatorien und Musikuniversitäten

"Mit allen Sinnen" - Initiative zur Pflege volkskultureller Projekte für alle Schulen

"Stimmbildung in Volksschulen" - eine Initiative des oberösterreichischen Musikschulwerkes zur Fortbildung von Volksschullehrern im Rahmen des regulären Unterrichtes zwei bis drei Mal wöchentlich durch geschulte Musiklehrer

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001