Staatssekretär Finz bei rumänischem Finanzminister Vladescu

Regelmäßige Kontakte auf Beamtenebene hinsichtlich der Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung vereinbart

Wien (OTS) - Finanzstaatssekretär Alfred Finz ist heute, Dienstag, in Bukarest mit dem rumänischen Finanzminister Sebastian Vladescu und Staatssekretär Catalin Doica zu einem Arbeitsgespräch zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des Treffens stand ein Erfahrungsaustausch hinsichtlich der jeweiligen Maßnahmen zur Korruptionsbekämpfung. *****

Finanzminister Vladescu hat auf die enormen Probleme seines Landes u.a. beim Schmuggel hingewiesen, mit dem vor allem der rumänische Zoll zu kämpfen habe. Er hat Finanzstaatssekretär Finz daher gebeten, dass künftig zwischen dem rumänischen und dem österreichischen Finanzministerium auf Beamtenebene regelmäßige Kontakte stattfinden. Finz: "Ich habe diesen praktischen Erfahrungsaustausch gerne zugesagt, da die hohe Qualität der österreichischen Steuer- und Zollverwaltung schon mehrfach in EU-Twinningprojekten beispielgebend war."

Auch die österreichische Initiative, innerhalb der EU gegen Mehrwertsteuerbetrug durch eine Änderung des Umsatzsteuersystems vorzugehen, ist heute zur Sprache gekommen. Finanzstaatssekretär Finz: "Finanzminister Vladescu bezeichnete sich selbst als Fan dieses 'Reverse-Charge-Systems', das von Rumänien bereits eingeführt wurde." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im Bundesministerium für Finanzen
Petra Roth
Pressesprecherin
Tel.: 0043-1-51433-1234
mail to: petra.roth@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFI0045