Allianz sieht immer mehr Sturzpiloten im Nadelstreif

Wien (OTS) - Die Motorradsaison hat begonnen - und die Biker
können es kaum erwarten, sich endlich auf den Sattel zu schwingen. Doch "speed kills" - im wahrsten Sinne des Wortes: und immer mehr "Oldies". Allianz Sicherheitsexperten raten Wiedereinsteigern, sich gut vorzubereiten.

Da soll noch einer sagen, nur die Jungen sind wie die "Wilden auf der Maschin"" unterwegs. Ein Blick in die Statistiken der vergangenen Jahre zeigt nämlich, dass die Unfallhäufigkeit ausgerechnet bei den älteren Fahrern rapide zunimmt: 2005 sind laut Kuratorium für Verkehrssicherheit fünf Mal so viele Motorradfahrer um die 40 verunglückt als im Jahr 1995.

Mit 993 verletzten und 18 toten Benutzern von Leichtmotorrädern und Motorrädern im Jahr 2005 ist die Altersgruppe der 35- bis 44-Jährigen traurige Spitze in Österreich. Zum Vergleich: In der Altersgruppe 15-24 waren im Vorjahr 584 Verletzte und 22 Tote zu beklagen.

Sturzpiloten-Profil: wohlhabend, 35 bis 45 Jahre

Während vor gut 20 Jahren hauptsächlich junge Leute Motorrad fuhren, sieht es heute ganz anders aus. Im letzten Jahr waren die meisten Motorradfans in der Altersgruppe zwischen 35 und 45 Jahren zu finden. Und auch die Generation 60 plus schwingt sich noch eifrig auf den Sattel. Die Erklärung für die steigenden Unfallzahlen bei den "Höhersemestrigen": Beruflich haben sie es geschafft, genug Geld ist auch vorhanden, um sich einen Jugendtraum zu erfüllen. Manche haben allerdings zu lange geträumt: Sie fühlen sich zwar meist bestens, doch katapultieren sie sich aufgrund mangelnder Fahrpraxis schnurstracks in die Krankenhäuser.

Nur keine falsche Eitelkeit

"Wir können uns der Forderung des Kuratoriums für Verkehrssicherheit nach einer zweiten Ausbildungsphase für Wiedereinsteiger nur anschließen", erklärt Mag. Michael Sturmlechner, Abteilungsleiter Versicherungstechnik Schaden-Unfall in der Allianz:
"Die Zahlen sprechen für sich." Wenn man bedenkt, wie viel Geld in die Anschaffung eines Motorrads und der dazugehörigen Ausrüstung gesteckt wird, dürfe die eigene Sicherheit nicht wegen der vergleichsweise geringen Kosten für einen Fahrtechnikkurs zu kurz kommen. Idealerweise sollte - speziell nach langer Fahrabstinenz -das Biking mit Profis trainiert werden. Ein ganztägiges Fahrtraining kostet nicht mehr als ein Einsteigerhelm.

Motorrad-ABS gut für die Sicherheit

Die Allianz Sicherheitsexperten raten, zum Saisonanfang nur kurze Fahrten zu machen, damit sich der Körper wieder langsam an die Anforderungen gewöhnen kann. Außerdem sollten die Biker schwierige Manöver wie extremes Langsamfahren, Bremsen und Ausweichen auf einem Verkehrsübungsplatz oder auf einem leeren Großparkplatz üben.

Wer ein neues Motorrad erwerben möchte, sollte über die Ausstattung mit einem Antiblockiersystem (ABS) nachdenken. Die elektronische Stotterbremse sorgt für zusätzliche Sicherheit in heiklen Situationen und könnte zehn Prozent aller schweren Motorradunfälle verhindern oder positiv beeinflussen.

Wartungstipps

Wer sein Motorrad im Herbst richtig eingemottet hat, braucht vor der ersten Ausfahrt nicht mehr viel zu machen. Einiges sollte aber in jedem Fall beachtet werden. Die Sicherheitsexperten der Allianz empfehlen, zunächst Staub und Konservierungsreste zu entfernen, anschließend Motoröl, Kühlmittel und ggf. Ölstand im Kardanantrieb zu prüfen sowie Kettenspannung und -schmierung nicht zu vergessen.

Vor dem Einbau der Batterie sollte deren Flüssigkeit ergänzt und die Ladung überprüft werden. Außerdem ist auf den festen Sitz von Zündkerzen und Steckern zu achten. Nach dem Check von Bowdenzügen, Lichtanlage und Reifenprofil sowie -luftdruck steht der ersten Fahrt nichts mehr entgegen.

Nützliche Links:

Die Österreichische Unfalldatenbank:
http://www.kfv.at/index.php?id=540

Fahrsicherheitstrainings:
http://www.oeamtc.at/index.php?type=menu&id=0304
http://www.ots.at/redirect.php?fahrsicher

Tipps des Allianz Zentrums für Technik:
http://www.allianz.com/azcom/dp/cda/0,,756545-49,00.html

Guter Start in die Motorrad-Saison:
http://www.allianz.com/azcom/dp/cda/0,,101402-49,00.html

Downloads auf http://www.allianz.at/cms/cmsallianzat/presse.nsf
o Foto Fahrtraining
o Foto Senior-Biker
o Foto Mag. Michael Sturmlechner
o Pressemitteilung als Word-Dokument
((C) Allianz, Abdruck honorarfrei)

Rückfragen & Kontakt:

Günter Kornfeld, Unternehmenskommunikation
Allianz Elementar Versicherungs-Aktiengesellschaft
Allianz Elementar Lebensversicherungs-Aktiengesellschaft
Hietzinger Kai 101-105, 1130 Wien
Tel: 01/878 07 - 80738, Fax: - 40261
E-Mail: guenter.kornfeld@allianz.at
www.allianz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AEV0001