Am 21.April wird der hl.Georg zum 2.Landespatron von Tirol proklamiert

Innsbruck (OTS) - Am kommenden Freitag, 21.April um 9 Uhr, werden bei einem von Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer in der Landschaftlichen Pfarrkirche zu Mariahilf zelebrierten Pontifikalamt der Präsident des Tiroler Landtages, Prof. Ing. Helmut Mader durch eine feierliche Proklamation und Landeshauptmann DDr. Herwig Van Staa durch eine besondere Würdigung den hl. Georg zum zweiten Landespatron von Tirol erklären. Bischof Scheuer wird dabei die von der Gottesdienstkongregation in Rom genehmigte Höherstellung dieses Festes im Eigenkalender unserer Diözese bekannt geben, das heißt, den Georgstag, den 23. April, zum gebotenen Gedenktag erklären.
Eine von Bischof, Landtagspräsident und Landeshauptmann unterzeichnete Urkunde soll an dieses besondere Ereignis erinnern. Der Tiroler Landtag beschloss in seiner Sitzung vom 29. und 30 .Juni 2005, den hl. Georg, der bis 1772 Landespatron von Tirol war, dem hl. Josef als zweiten Landespatron im Sinne einer Würdigung dieses Heiligen und der Geschichte des Landes Tirol sowie der neuen landesgeschichtlichen Entwicklung, zur Seite zu stellen. Der hl. Georg war jahrhundertelang Landespatron von Tirol. Das Tiroler Gubernium, also die Tiroler Landesregierung (Landstände bzw. Landtag gab es nicht wegen des Absolutismus), beschloss am 7. September 1771, der Kaiserin Maria Theresia den hl. Josef als künftigen Tiroler Landespatron vorzuschlagen. Mit kaiserlichem Hofkanzleidekret vom 11. Jänner 1772 wurde dieser Heilige sodann als neuer Landespatron von Tirol festgesetzt und löste somit den hl. Georg in dieser "Funktion" ab. Seit diesem Zeitpunkt sind mehr als 230 Jahre vergangen. LT-Präs. Mader dazu wörtlich: "Ich weise in diesem Zusammenhang darauf hin, dass man es im Jahre 1772 versäumt hat, den hl. Georg an die zweite Stelle nach dem hl. Josef als Landespatron zu belassen".

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landtagspräsident Mader
6020 Innsbruck
Tel.: (0512) 508/3000 od. 3013

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TLT0002