ÖH Teil des Europäischen Dachverbands für Doktoratsstudierende

Studierendenparlament beschließt einstimmig die Mitgliedschaft zu EURODOC

Wien (OTS) - Einstimmig wurde in der gestrigen Sitzung des Studierendenparlaments die Mitgliedschaft des 2002 initiierten Verbandes EURODOC bestätigt. Gemeinsam mit Doktoratsorganisationen aus der Schweiz, Kroatien, Tschechien und Lettland, wird die ÖH (Österreichische HochschulerInnenschaft)Teil einer europäischen Initiative zur Zusammenarbeit im Bereich des ForscherInnennachwuchses mit ständig wachsender Bedeutung in der europäischen Forschungs- und Bildungspolitik.

Nationale Verbände aus nunmehr 26 europäischen Ländern bilden mit EURODOC einen Dachverband, um gemeinsam die Stimme der Doktoratsstudierenden in den europäischen Diskussionsprozess zu Themen wie Bologna-Prozess, European Research Council, Europäische Charta für Forschende etc. einzubringen. Diese wird in der alljährlich stattfindenden EURODOC-Konferenz, unter Berücksichtung der unterschiedlichen Systeme im Doktoratsbereich in Europa formuliert.

Um die Situation der NachwuchsforscherInnen in Europa noch besser beurteilen zu können, wird derzeit ein ambitioniertes Projekt vorbereitet: die erste übergreifende europaweite Umfrage unter DoktoratskandidatInnen auf individueller Basis.

Neben aktiver Teilnahme an Europäischen Konferenzen, Arbeitsgruppen und Projekten zu Bologna-Prozess und anderen Themen der europäischen Forschungs- und Wissenschaftspolitik umfassten die Aktivitäten von EURODOC in letzter Zeit die Herausgabe einer Charta zur Betreuung und Ausbildung der Doktoratsstudierenden, sowie einer Empfehlung zur Harmonisierung und Strukturierung der ForscherInnenlaufbahnen im akademischen Bereich.

"Jede und jeder Doktoratsstudierende kann an den Diskussionen in EURODOC-Workgroups zu Themen wie Mobility, Supervision and Training, Professional Future, Gender Equality, Labour Conditions teilnehmen. Dort werden Positionen und Empfehlungen ausgearbeitet, die dann in die Europäische Forschungspolitik einfließen", äußert das ÖH Vorsitzteam zuversichtlich.

Nähere Information unter http://www.eurodoc.net oder http://www.doktorat.at.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Jasmin Haider, Presse
Tel.: 01/310-88-80/59, Mobil: 0676 888 52 217
jasmin.haider@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001