Madejski: Die U2-Verlängerung wird nicht bis zur Fußball-EM fertig!

Wien droht internationale Blamage der Sonderklasse!

Wien, 7-04-2006 (fpd) - Allen wortreichen Erklärungen der Wiener SPÖ zum Trotz, dürfte nunmehr fix sein, daß die U2-Verlängerung bis zum Ernst-Happel-Stadion nicht bis zur Fußball-EM 2008 fertig gestellt werden kann. Die Monate ziehen ins Land, die Gerichte lassen sich Zeit und die Wiener Linien sind mit dem U-Bahnbau ohnedies seit Jahren säumig. Die vom Sprecher der Wiener Linien, Johann Ehrengrube, am 16. Jänner genannte "Deadline", wonach man "bis zum März Zeit habe", ist jetzt überschritten. Damit sei auch die "Fertigstellungsgarantie" von SP-Stadtrat Rieder vom Dezember des Vorjahres wenig glaubwürdig, so heute der Planungssprecher der Wiener FPÖ, LAbg GR dr. Herbert Madejski.

Als Notfallplan war aus dem direkten Umfeld des zuständigen Planungsstadtrates bereits vor Monaten zu hören, daß man im Falle der zeitlichen Undurchführbarkeit einen "Notfallplan" im Schreibtisch liegen habe. Demnach soll für die Fußballeuropameisterschaft - falls der U-Bahnausbau nicht rechtzeitig fertig wird - der Praterstern dahingehend adaptiert werden, daß die Straßenbahnen in verkürzten Intervallen und ein Fragment der U2 die Fußballbegeisterten zum Stadion bringen könnten.

Wien drohe jedenfalls eine internationale Blamage der Sonderklasse. Schon in den 70´er Jahren habe man es geschafft, die U-Bahn "haarscharf" an einem wichtigen Verkehrsknotenpunk, dem Südbahnhof, vorbei zu planen - offenbar haben jedoch die Wiener Sozialisten wenig aus der Geschichte gelernt. Jetzt drohe ein weiterer PlanungsGAU der Wiener Stadtplanung, so Madejski abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005