Das neue Atemphysiologische Labor im Otto Wagner Spital stellt sich vor

Lungenuntersuchungen auf höchstem medizinischen Niveau

Wien (OTS) - Lungenerkrankungen sind weit verbreitet. Allein in
Wien gibt es ca. 120.000 bis 140.000 Asthmapatienten, rund 140.000 Menschen leiden unter der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung COPD, und der Lungenhochdruck stellt die moderne Medizin vor diagnostische Herausforderungen. Lungenkrebs ist nach wie vor eine der häufigsten Krebsformen. "Die Atemphysiologie ist für PatientInnen mit Lungenkrankheiten der "Zubringer" zu einer möglichst präzisen Diagnose, und damit Voraussetzung für eine optimale Therapie. Das neu gestaltete Atemphysiologielabor des Otto Wagner Spitals ist derzeit das größte und modernste kardio-pulmonale Funktionslabor in Österreich", berichtet Wiens Gesundheitsstadträtin Mag.a Renate Brauner bei der heutigen Vorstellung des Labors. "Das Labor erfüllt für den Wiener Raum einen zentralen Versorgungsauftrag für spezielle kardio-pulmonale Funktionsdiagnostik. Es bietet alle im Zusammenhang mit der Lunge durchgeführten Untersuchungen," so Brauner weiter.

Im vergangenen Jahr wurden über 9700 PatientInnen im Atemphysiologielabor der 2. Internen Lungenabteilung des Sozialmedizinische Zentrum Baumgartner Höhe, Otto Wagner Spital mit Pflegezentrum, behandelt. Durchgeführt wurden zum Beispiel rund 12.500 Blutgasanalysen, über 5700 Spirometrien, 5200 Bodyplethysmographien, 1600 Spiroergometrien und ergometrische Untersuchungen, 260 Provokationsuntersuchungen. Außerdem wurden rund 750 SchlaflaborpatientInnen untersucht. 45 Prozent der Untersuchungen werden ambulant durchgeführt, davon ein hoher Anteil infolge von Zuweisungen von allgemeinen Gesundheitseinrichtungen.

Prim. Vetter: Lungenerkrankungen sind unterdiagnostiziert - frühe Diagnose rettet Leben

Die Gemeinde Wien hat sich dabei auch den diagnostischen Herausforderungen beim Lungehochdruck gestellt. "Damit die neuen und hochwirksamen Medikamente, die den Widerstand der Lungengefäße senken ("vasoaktive Therapie"), helfen können, ist eine präzise Diagnose mit modernsten Methoden von zentraler Bedeutung", sagt Primarius Dr. Norbert Vetter, Leiter der 2. Internen Lungenabteilung. "Patienten überleben nach Transplantationen der Lunge im Schnitt etwa 6 Jahre. Werden sie jedoch auch angemessen medikamentös behandelt, erhöht sich die Überlebenszeit auf 15 Jahre."

FEV1: Ein Wert, den jeder kennen sollte.

"Die überwiegende Mehrzahl der von COPD Betroffenen weiß nichts von ihrer Krankheit", bemängelt Primarius Vetter. "Unbehandelt führt COPD zu Invalidität und frühem Tod, während bei rechtzeitiger Diagnose der schleichende Verlust der Lungenfunktion in den meisten Fällen gestoppt werden kann." Der wichtigste Wert im Rahmen der Lungenfunktionsdiagnostik ist das "forcierte exspiratorische Volumen in einer Sekunde" (FEV1), also jenes Luftvolumen, das man mit Kraft in einer Sekunde ausatmen kann. Prim. Vetter: "Das ist ein Wert, den jeder kennen sollte, so wie die Blutdruck- oder Cholesterin-Werte." Auch die inhalative Provokationsuntersuchung kann zur Früherkennung von Atemwegserkrankungen beitragen. Prim. Vetter: "Dabei wird eine die Bronchialschleimhaut reizende Substanz inhaliert, vor und nach der Inhalation der FEV1 gemessen, und bei Abfall des FEV1 die Diagnose eines 'hyperreagiblen Bronchialsystems' als Vorstufe eines Asthma gestellt."

Früherkennung von Passivrauch-Schäden bei Frauen

Zunehmend leiden Frauen an tabak-assoziierten Erkrankungen. "Die im Atemphysiologischen Labor durchgeführten Untersuchungen lassen auch Schäden im Bereich der Atemwege erkennen, die durch das Passivrauchen entstanden sind", so Prim. Vetter. "Damit sind frühzeitig prophylaktische und therapeutische Maßnahmen möglich."

OA Kapfhammer: "Schlafapnoe - Tagesmüdigkeit - hohes Risiko: Eine oft tödliche Spirale"

"Das Schlaflabor an der 2. Internen Lungenabteilung des OWS verfügt über 17 Jahre Erfahrung mit Polysomnografien (Aufzeichnung im Schlaflabor von Atmung- und EEG-Parametern), Multiple Sleep Latency Tests (objektive Messung der Tagesmüdigkeit) und Beatmungsgeräteeinstellung", berichtet OA Dr. Georg Kapfhammer. Studien zeigen, dass bis zu 30 Prozent der Unfälle im Straßenverkehr durch Tagesmüdigkeit verursacht werden, eine verbreitete Ursache von Tagesmüdigkeit ist die Obstruktive Schlafapnoe, bei der es zu Atemstillständen kommt. Langzeitfolgen sind gehäufte Komplikationen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Rhythmusstörungen.

"Die Diagnostik im Schlaflabor ermöglicht eine genaue Differenzierung der vermuteten Erkrankung und ist für eine zufriedenstellende Therapieeinstellung und -kontrolle unerlässlich", so OA Kapfhammer. "Durch eine spezielle Compliance-Überwachung konnten wir die Effizienz der Therapie von durchschnittlich 60 Prozent auf über 90 Prozent steigern."

Dr. Scholz: Spezielle Diagnostik für Lunge und Herz - Überprüfung der Flugtauglichkeit

Das Atemphysiologische Labor, so Dr. Wolfgang Scholz, führt darüber hinaus zum Beispiel auch Blutgasanalysen durch, und misst das Verhalten von Herz und Lunge unter Belastungsbedingungen. Dr. Scholz:
"Die aussagekräftigste Methode dieser Leistungsdiagnostik ist die Spiroergometrie. Sie wird am Fahrrad- oder Laufbandergometer durchgeführt und dient Diagnostik, Abschätzung des Schweregrades, Verlaufs- und Therapiekontrolle einer Fülle pneumologischer und kardiologischer Erkrankungen." Weitere Anwendungsgebiete sind Sport-und Arbeitsmedizin, Begutachtung und Rehabilitation.

Eine besondere Anwendung der Lungenfunktionsdiagnostik liegt in der Überprüfung der Flugtauglichkeit. Dr. Scholz: "Eine Untersuchung auf Höhentauglichkeit zeigt, ob sich jemand - aus pulmologischer Sicht - gefahrlos in ein Flugzeug setzen kann, oder während des Fluges die im Labor bestimmte Menge Sauerstoff atmen muss."

Rückfragen & Kontakt:

B&K Medien- und Kommunikationsberatung
Mag. Roland Bettschart
Tel.: (01) 319 43 78-0
ramach@bkkommunikation.at
www.bkkommunikation.at

Mag.a Cécile-Veronique Brunner
Mediensprecherin Stadträtin Mag.a Renate Brauner
Tel.: 4000/81238
Handy: 0664/345 045 1
brc@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004