Das Institut für Trendanalysen und Krisenforschung (ITK) und das Zukunftsforum Österreich laden zur Pressekonferenz zum Thema: SPANNUNGSFELD ENERGIE

Wie soll unter Berücksichtigung sozialer und wirtschaftlicher Aspekte der steigende Energiebedarf gedeckt werden?

Wien (OTS) - Wie soll ein energiepolitisches Konzept für Österreich und die EU aussehen ?

Eine aktuelle Meinungsumfrage gibt Auskunft, wie sich die Österreicherinnen und Österreicher eine Deckung des steigenden Energiebedarfs vorstellen.

Folgende Fragen werden beantwortet:

Kann der steigende Strombedarf durch erneuerbare Energie gedeckt werden? Wie viel können Wind- bzw. neue Wasserkraftwerke, Solarstrom, Holz-, Stroh- und Müllkraftwerke zur Deckung der steigenden Nachfrage beitragen? Welcher Stellenwert wird einem niedrigen Preis, einer sicheren Versorgung und der Umweltverträglichkeit beim Bezug elektrischer Energie beigemessen? Wie stehen die ÖsterreicherInnen zum Ausbau der Wasserkraft? Ist mit den vorhandenen Kraftwerken die Stromversorgung langfristig zu sichern? Brauchen wir neue Kraftwerke bzw. macht Stromsparen Neubauten überflüssig? Soll der Energiebedarf durch Importe gedeckt werden?

Präsentation: Dr. Hannes BAUER, Vorsitzender ITK Zeit: Donnerstag, dem 6. April 2006, um 10.00 Uhr Ort: Cafè Landtmann (Landtmannsaal), 1010 Wien, Dr. Karl Lueger-Ring 4

Rückfragen & Kontakt:

Institut für Trendanalysen und Krisenforschung
Maria Theresien-Straße 24/4, A-1010 Wien
Tel.: ++43 (0)1 319 44 48
Fax: ++43 (0)1 319 44 49
E: office@itk.or.at
H: www.itk.or.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0014