Hoval verkauft Bereich Anlagentechnik an heimische Investorengruppe

Dampfkesselbau in Marchtrenk (OÖ) wird eigenständiges Unternehmen - Standort und gesamte Belegschaft werden übernommen

Wien (OTS) - Der in Marchtrenk bei Wels ansässige Heiztechnikspezialist Hoval verkauft seinen Geschäftsbereich Anlagentechnik an eine österreichische Investorengruppe. Unter dem Namen "astebo gmbh - vormals Hoval Anlagenbau" wird die Fertigung von Dampfkesseln für Industrieanlagen künftig am bisherigen Standort Marchtrenk als eigenständiges Unternehmen geführt.

astebo steht für Austrian Steam Boilers. Alle Mitarbeiter sowie die Produktionsanlagen werden in das neue Unternehmen übernommen, Geschäftsführer von astebo wird der bisher bei Hoval für diesen Bereich verantwortliche Geschäftsführer Dr. Wolfgang Egle.

Auslöser für den Verkauf war eine strategische Entscheidung des in Liechtenstein beheimateten, weltweit tätigen Familienunternehmens Hoval.

"Auf dem österreichischen Markt wollen wir uns künftig voll auf unsere Kernbereiche Heiztechnik und Lufttechnik konzentrieren," erläutert Hoval Österreich-Geschäftsführer Ing. Christian Hofer. "Unsere Markenprodukte sind im Markt hervorragend etabliert und wir erzielen damit starke Wachstumsraten. Die Dampfkesselproduktion ist als Anlagengeschäft anders geartet und erfordert auch andere Strategien, deshalb trennen wir uns von diesem Bereich." Während im Bereich Heiztechnik die Geräte industriell gefertigt und in hohen Stückzahlen über Vertriebspartner verkauft werden, handelt es sich bei der Dampfkesselerzeugung um einzelne Großaufträge.

astebo-Geschäftsführer Dr. Egle freut sich auf den Neustart seines Bereichs als Unternehmen: "Wir können nahtlos weiterarbeiten, da wir ja den Standort übernehmen und unsere gesamte Belegschaft mitgeht. Das war auch das entscheidende Kriterium für unsere Investoren, denn das Know-how unserer Entwicklungs- und Fertigungsteams ist unser wesentliches Kapital." Die Mitarbeiter, so Egle, sind hoch motiviert, das nunmehr eigenständige Unternehmen zum Erfolg zu führen. Für den Vertrieb der Anlagen wird astebo großteils selbst sorgen, für verschiedene Export-Märkte wurde mit Hoval eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen.

Hoval Österreich beschäftigt derzeit am Standort Marchtrenk 247 Mitarbeiter, von denen 42 nun in die astebo wechseln. Marchtrenk ist für die meisten Produkte auch die weltweite Logistikzentrale für die gesamte Hoval Gruppe.

Mit weiteren Niederlassungen in Wien, Graz, Innsbruck und Hohenems bietet das Unternehmen seinen Kunden einen flächendeckenden Kundendienst, der rund um die Uhr 365 Tage im Jahr verfügbar ist. Die Hoval Gruppe ist in über 50 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit rund 1.000 Mitarbeiter. Hauptprodukte sind innovative, besonders energieeffiziente und umweltfreundliche Heizanlagen mit Öl-, Gas- und Holzfeuerung, Wärmepumpen und Solaranlagen, Klimasysteme für die Heizung, Kühlung und Belüftung von großen Hallen sowie Platten- und Rotationswärmetauscher für besonders hohe Ansprüche.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Wolfgang Egle, astebo GmbH, Tel. 07243 / 550 / 204,
wolfgang.egle@astebo.com

Mag. Franz Stöbich, Hoval Gesellschaft mbH.,
Tel. 07243 / 550 / 206, franz.stoebich@hoval.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009