Penz: 22.000 Euro für die "Marillenmeile Rossatz-Arnsdorf"

Rossatz-Arnsdorf ist die größte Marillenanbaugemeinde Niederösterreichs

St. Pölten (NÖI) - Die Marille ist neben dem Wein das zweite große landwirtschaftliche Vorzeige-Produkt der Wachau. Für die Marillenblüte und Marillenernte ist unsere Region weithin bekannt. Mit dem Projekt "Marillenmeile Rossatz-Arnsdorf" wird nun ein Projekt für die Vermittlung und touristische Nutzung des Marillenthemas umgesetzt. Das Land Niederösterreich unterstützt dieses Vorhaben mit rund 22.000 Euro, berichtet der 3. Präsident des NÖ Landtages, Hans Penz.

Die Marktgemeinde Rossatz-Arnsdorf als größte Marillenanbaugemeinde Niederösterreichs leistet mit diesem Projekt Pionierarbeit für alle Marillenanbaugemeinden der Wachau. Vorgesehen sind etwa die Ausarbeitung eines Detailkonzeptes, die Schaffung von "Marillen-Portalen" im Internet, die Erstellung von Foldern und Marillen-Führern sowie die Suche und Einschulung von Partnern aus der Wirtschaft. Außerdem sollen innovative Ideen wie "Marillen-Tankstellen" und "Marillen-Gärten" realisiert werden. Damit wird die Schönheit der Marillenblüte und Marillenernte in der Wachau noch intensiver erlebbar, sagt Penz.

Der Ausflugs- und Kurzurlaubstourismus in der Wachau wird von diesem innovativen Projekt, das im Oktober 2007 abgeschlossen wird, weiter profitieren, ist sich Penz sicher.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Pressereferent Mag. Gerald Fleischmann
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001