"Vorarlberger Nachrichten" Kommentar: "Das Volk wird schlagfertig" (Von Johannes Huber)

Ausgabe vom 23. März 2006

Wien (OTS) - Politiker mögen es in der Vergangenheit einfach
gehabt habe, über Bürger hinwegzufahren - hatten die doch kaum Möglichkeiten, sich Gehör zu verschaffen. Unterschriftenaktionen? Lächerlich. Viel mehr als zwei-, dreihundert Unterschriften sind nur selten zusammengekommen. Und wenn, dann hat das monatelang gedauert, sodass sich die größte Aufregung ohnehin wieder gelegt hat.
Heute sind Politiker gut beraten, Bürgerproteste ernst zu nehmen:
Neue Medien ermöglichen es diesen, sich zu Tausenden zu organisieren; und zwar blitzschnell.

Per SMS ist eine Kundgebung ruck-zuck aufgestellt. Trotz Verboten haben sich am Wochenende in Spanien hunderttausende Jugendliche zu Massenbesäufnissen verabredet. Diese Form des Protests ist zwar fragwürdig, es gibt aber auch andere Beispiele: Im Jänner ist in Wien eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 50 km/h verkündet worden; eine Woche genügte und der ÖAMTC hatte über das Internet mehr als 50.000 Unterschriften dagegen gesammelt - "Tempo 50" wurde wieder abgeschafft. In Kärnten kamen 41.569 elektronische Unterstützungserklärungen für zweisprachige Ortstafeln zusammen. Und in Wien haben seit Wochenbeginn mehr als 55.000 Bürger auf einer Internetseite gegen Hundekot protestiert - die Politik kümmert sich bereits darum.

Rückfragen & Kontakt:

Vorarlberger Nachrichten, Wiener Redaktion, 01/317 78 340

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PVN0002