Gehrer zu OECD-Lehrerstudie: Qualität steht im Vordergrund

Wir scheuen keine internationalen Vergleiche

Wien (OTS) - "Mir geht es um die Qualität unseres Schulwesens.
Mein Ziel ist die Sicherung der Qualität auf allen Ebenen", erklärte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer. "Wir scheuen keine internationalen Vergleiche. Im Gegenteil: Ich habe die Teilnahme an internationalen Vergleichen eingeführt". Zwischen 2004 und 2009 investiert das Bildungsministerium 4 Millionen Euro in internationale Vergleichsstudien wie TIMS, PISA und PIRLS.

Derzeit klären wir mit den zuständigen Experten ab, ob eine Teilnahme an der OECD-Studie zielführend ist. Dies werden wir entscheiden, wenn feststeht, wie die Studie aussehen wird, und ob sie in Österreich durchführbar ist.

Österreich hat gut ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer, das zeigt sich beispielsweise auch immer wieder, wenn österreichische Lehrerkräfte im Ausland unterrichten wie etwa beim New-York-Lehrer-Programm. Studien belegen, dass sich Österreichs Schüler an den Schulen wohl fühlen. Unsere Lehrerinnen und Lehrer hätten deshalb auch keinen Grund, an einer Lehrer-Studie nicht teilzunehmen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0004