Einsatz bei den Pilotsparkassen hat sich bewährt: Roll-Out von SimCorp Dimension bei den Sparkassen der Sparkassen Informatik

Bad Homburg (ots) - Ende 2004 hatte sich die Sparkassen
Informatik für SimCorp Dimension zur Umsetzung der gesetzlichen Anforderungen im Eigenhandel der betreuten Sparkassen (u.a. MaH und künftig MaRisk) entschieden. Im letzten Jahr wurde SimCorp Dimension bei 11 Pilotsparkassen unterschiedlicher Größe eingeführt. Das System hat sich im Tagesbetrieb bewährt und wird ab 2006 sukzessive allen betreuten Instituten zur Verfügung gestellt. Die Sparkassen Informatik ist Dienstleister für mehr als die Hälfte der deutschen Sparkassen.

Systemvarianten abhängig von der Institutsgröße

Um den unterschiedlichen Anforderungen im Eigenhandel der betreuten 229 Sparkassen zu entsprechen, kommen drei standardisierte Systemvarianten der mandantenfähigen Software zum Einsatz. Stehen bei kleineren Instituten Einfachheit und Übersichtlichkeit im Vordergrund, sind es bei den größeren Sparkassen Produktvielfalt, ein hohes Maß an Automatisierung, sowie die Möglichkeit, nach IFRS/IAS berichten zu können.

"Mit SimCorp Dimension bieten wir unseren Sparkassen modernste, zukunftssichere Software-Unterstützung für den Eigenhandel, vom Risiko-Management bis hin zum Management-Reporting", betont Andreas Schelling, Generalbevollmächtigter bei der Sparkassen Informatik. "Das Team, bestehend aus Mitarbeitern der Sparkassen Informatik, SimCorp und externen Partnern hat exzellente Arbeit geleistet, und wir sehen dem weiteren Roll-Out mit Zuversicht entgegen."

Einheitliche Plattform für Marktrisiko-Management im Eigenhandel

Mit dem Wegfall von Anstaltslast und Gewährträgerhaftung haben sich wesentliche Rahmenbedingungen für die Sparkassen-Finanzgruppe geändert. Die Sparkassen Informatik bietet deshalb den betreuten Instituten mit OSPlus eine flexible, offene und integrationsfähige Gesamtbanklösung. SimCorp Dimension wird als neue Komponente der Gesamtbanklösung OSPlus zur Umsetzung gesetzlicher Anforderungen im Eigenhandel genutzt.

Über Sparkassen Informatik:

Die Sparkassen-Finanzgruppe ist die größte kreditwirtschaftliche Gruppe Deutschlands. Die Sparkassen Informatik betreut als IT-Dienstleister 229 Institute in den Bundesländern Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Dieses entspricht einem Marktanteil von über 50 Prozent aller Sparkassen. Das Angebot umfasst das gesamte Spektrum der IT: von der Entwicklung und Bereitstellung von Anwendungen, Netzwerken und technischer Infrastruktur über Beratung, Schulung und Support bis hin zum Rechenzentrumsbetrieb.

Firmenprofil SimCorp:

SimCorp ist ein weltweit führender Anbieter von Software für Finanzdienstleister. Das Kernprodukt SimCorp Dimension ist ein integriertes Investment-Management-System, das die Anforderungen von Front-, Middle- und Back-Office auf der Basis eines durchgängigen Straight-Through-Processing (STP) in einem einzigen System vereint. Damit unterscheidet sich SimCorp Dimension grundsätzlich von anderen IT-Lösungen, die aus einer Vielzahl von Einzelsystemen mit jeweils eigener Datenhaltung und Schnittstellen bestehen.

SimCorp Dimension wird von führenden Banken, Sparkassen, Versicherungen und Kapitalanlagegesellschaften genutzt, unter anderem von der DG HYP, der Sparkassen Informatik, der Bausparkasse Schwäbisch Hall und vom Wüstenrot & Württembergische-Konzern, von Ampega, dem Investmentmanager der Talanx-Gruppe, von der Nürnberger Versicherung und der österreichischen UNIQA sowie von den Fondsgesellschaften der Deutschen Bank (DWS) und der Allianz (dit und dbi). Weltweit setzen mehr als 130 namhafte Finanzdienstleister SimCorp Dimension ein, darunter ING, Julius Bär und Nordea. Die Entwicklungsabteilung von SimCorp ist nach dem Standard CMM Level 2 zertifiziert, der insbesondere in sicherheitskritischen Branchen Verwendung findet.

SimCorp hat seinen Sitz in Kopenhagen und beschäftigt weltweit ca. 670 Mitarbeiter. Niederlassungen befinden sich in Europa, Asien, Australien und den USA. Die SimCorp GmbH mit 120 Mitarbeitern ist zuständig für die Märkte in Deutschland, Österreich und dem deutschsprachigen Luxemburg. Sie hat ihren Sitz in Bad Homburg bei Frankfurt/Main sowie eine Niederlassung in München.

SimCorp ist seit 2000 an der Kopenhagener Börse notiert. Das Unternehmen ist Mitglied im BVI (Bundesverband Investment und Asset Management e.V.), der VÖIG (Vereinigung österreichischer Investmentgesellschaften) sowie der ALFI (Association Luxembourgeoise des Fonds d'Investissement).

Weitere Informationen unter www.simcorp.com.

Rückfragen & Kontakt:

SimCorp GmbH
Oliver Widmann
Tel.: +49 (0)6172 9240-0 (535)
Fax: +49 (0)6172 9240-40
E-Mail: oliver.widmann@simcorp.comNorthoff.Com Public Relations Beratung
Samir Dikic
Tel.: +49 (0)69 952977-00
Fax: +49 (0)69 952977-10
E-Mail: samir.dikic@northoff.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0005