Gratzer: Wälder müssen für alle da sein

Zugang darf nicht durch zusätzliche Entgelte erschwert werden

St. Pölten, (SPI) - "Wir sind in der glücklichen Lage in einem sehr waldreichen Land leben zu dürfen! Die Wälder sind als grüne Lungen nicht nur unersetzbar für das ökologische Gleichgewicht, sondern sie stellen vor allem ein unverzichtbares Naherholungsgebiet dar. Die kürzlich erhobene Forderung von Waldbesitzern, für das Betreten von Wäldern Eintrittsgelder zu verlangen, ist daher strikt abzulehnen", so der SPNÖ-Landtagsmandatar, LAbg. Ing. Franz Gratzer. In Niederösterreich sind rund 40 % der Gesamtfläche des Bundeslandes bewaldet, das entspricht einer Fläche von rund 760.000 Hektar. Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern ist der Zugang zu den Wäldern bereits jetzt relativ stark eingeschränkt, so sind in der Schweiz, in Deutschland oder Skandinavien das Radfahren und Reiten im Wald grundsätzlich gestattet, was bei uns nur in Ausnahmefällen möglich ist.****

"Gerade anlässlich des heutigen Tages des Waldes soll die Bedeutung der Wälder für die Menschen in unserem Land hervorgehoben werden! Es ist ein unschätzbarer Faktor der Lebensqualität einfach in den Wald gehen zu können und sich dort in der Stille der Natur vom Alltagslärm zu erholen. Unsere Kinder haben die Möglichkeit bei einem einfachen Spaziergang die Natur kennen zu lernen und mit Fauna und Flora vertraut zu werden. Als idealer Ort für sportliche Aktivitäten, wie das Radfahren, Wandern, Laufen oder Reiten, ist der Wald auch ein Beitrag zur Gesundheit! Mit diesen unersetzlichen Werten für die Menschen in unserem Bundesland darf keine Geschäftemacherei betrieben werden. Die Wälder müssen auch weiterhin kostenlos für alle zur Verfügung stehen", fordert Gratzer abschließend.
(Schluss) kr

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001