4. Österreichischer "alternative investments award"

Bereits zum vierten Mal wurden am 16. März 2006 vom geld-magazin die "Oscars" für Alternative Investments vergeben.

Wien (OTS) - Bei Alternative Investments (AI) handelt es sich um einen großen und dynamischen Markt - die Produktvielfalt steigt ebenfalls ständig, was einerseits erfreulich ist aber andererseits auch nicht zur Übersichtlichkeit beiträgt. Deshalb hat sich das geld-magazin (4profit Verlag) im Jahre 2003 dazu entschlossen alle in Österreich zum Vertrieb zugelassenen AI-Produkte zu analysieren und die besten davon alljährlich mit dem "alternative investments award" auszuzeichnen.

Um zu einer aussagekräftigen Bewertung zu kommen, wurden die AI-Produkte in folgende Kategorien eingeteilt: Hedge Fonds, Managed Futures, Garantieprodukte, Zertifikate und Immobilien. Der Immobiliensektor wurde nochmals in die Unter-Kategorien Immobilienaktien, Immobilienaktienfonds USA sowie Europa und Immobilienfonds in Österreich eingeteilt. Was den Zertifikate-Sektor betrifft, so wurde von einer quantitativen Analyse der einzelnen Zertifikate Abstand genommen - stattdessen wurden die Zertifikate-Anbieter von einer Fachjury anhand qualitativer Kriterien beurteilt. Die Zertifikate-Landschaft ist nämlich überaus vielfältig, die Produkte sind höchst unterschiedlich aufgebaut - ein quantitativer Vergleich ist in diesem Fall unmöglich. Alle anderen bewerteten Produkte, also Hedge Fonds, Managed Futures und Immobilieninvestments wurden hingegen hinsichtlich ihrer Sharpe Ratio im Ein-, Zwei-, und Dreijahreszeitraum gereiht - die besten jeder Kategorie wurden in den entsprechenden Zeiträumen mit den "alternative investments award" ausgezeichnet.

"Mit den ,awards’ zeichnen wir die besten Managementleistungen aus und geben den Privatinvestoren gleichzeitig eine wertvolle Orientierungshilfe für ihre Anlageentscheidungen", so Mario Franzin, Chefredakteur des geld-magazins und Geschäftsführer des 4profit Verlags.

Zu den Highlights der Preisverleihung im Kursalon, Wien 1, zählte u.a. die Auszeichnung des Henderson Pan European Property Equity, der es auf eine Spitzenperformance von 133,83 % brachte. Weiters Meinl European Land der in allen drei Vergleichszeiträumen als Sieger hervorging (Kategorie Immobilienaktien). Hervorragend im Bereich Managed Futures: MAN AHL Diversified plc., der im Einjahreszeitraum eine Performance von 31,54 % erzielte. Als Gesamtsieger in der Auswertung "Zertifikate" wurde die Commerzbank AG ausgezeichnet.

Nähere Details und alle Gewinner: geld-magazin, ab 17. März 2006 am Kiosk und unter: www.geld-magazin.at

Rückfragen & Kontakt:

4profit Verlag GmbH
Snezana Jovic
Geschäftsführung/Verlagsleitung
Neubaugasse 2/Top 2, 1070 Wien
Tel.: +43/1/997 17 97-12
E-Mail: s.jovic@geld-magazin.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002