Vogelgrippe: Schutzzone wurde in Überwachungszone umgewandelt

Wasserpark bleibt für eine weitere Woche gesperrt

Wien (OTS) - Das Gesundheitsministerium hat vergangenen Freitag,
10. März 2006, dem Ansuchen des Wiener Veterinäramtes (MA 60) statt gegeben, die Wiener Schutzzone (21. und 22. Wiener Gemeindebezirk) in eine Überwachungszone umzuwandeln. Am Samstag, 11. März 2006, wurde die Schutzzone tatsächlich in eine Überwachungszone umgewandelt, informiert der Leiter des Veterinäramtes Dr. Walter Reisp am Montag.****

Die GeflügelhalterInnen des 21. und 22. Wiener Gemeindebezirkes (ehemalige Schutzzone) werden schriftlich über die gelockerten Bestimmungen, die vor allem die Verbringung von Geflügel betreffen, informiert. Sollten bis dahin keine weiteren H5N1-Verdachtsfälle in Wien auftreten, kann die Überwachungszone am 20. März ebenfalls aufgehoben werden. Die Sperre des Wasserparks an der Alten Donau bleibt bis zur Aufhebung der Überwachungszone aufrecht, um den Kontakt der Bevölkerung mit Wildvögeln weiterhin hintanzuhalten. (Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Marianne Lackner
Tel.: 4000/81840
Handy: 0664/82 68 767
marianne.lackner@magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0028