Neu in Österreich: Masterstudiengang "Gemeinwesenentwicklung, Quartiersmanagement und lokale Ökonomie"

Die nächste Infoveranstaltung für Interessierte findet am 17. März 2006 von 17:30 bis 19 Uhr (Grenzackerstraße 18, 1110 Wien) statt.

Wien (OTS) - Bisher gab es in Österreich keine spezielle
Ausbildung zur Gemeinwesen- und Stadtteilarbeit. Der europäische Masterstudiengang "Gemeinwesenentwicklung, Quartiersmanagement und Lokale Ökonomie" setzt hier an und ist als berufsbegleitender Fortbildungsstudiengang mit Präsenzphasen konzipiert.

Ab Herbst 2006 werden erstmals Ausbildungsplätze für Studierende aus Österreich, Deutschland und der Schweiz angeboten. 10 der insgesamt 25 Plätze werden mit Studierenden aus Österreich besetzt. Es sind derzeit noch wenige Restplätze vorhanden.

Eine Kooperation mit fünf (Fach-)hochschulen aus Deutschland und der Schweiz ermöglicht dem Department "Soziale Arbeit" am fh-campus wien dieses einmalige Angebot. Zielgruppe sind AbsolventInnen der FH-Studiengänge "Soziale Arbeit" bzw. der dreijährigen Sozialakademien und anderer Studiengänge, wie beispielsweise der Soziologie. Eine zweijährige einschlägige berufliche Praxis ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Warum ist der Masterstudiengang wichtig?

Die Verwaltung, die kommunale Politik, die Stadtplanung und die soziale Arbeit sind gefordert, auf die steigenden Kommunikationsansprüche der BürgerInnen zu reagieren. Konzepte, die unter anderem als Stadtteil- bzw. Quartiersmanagement bezeichnet werden, finden sich in ganz Europa. In der Stadt Wien hat die Gemeinwesen- und Stadtteilarbeit in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Auch im ländlichen Raum wächst der Bedarf an lokalen Problembearbeitungen, erkennbar unter anderem an den lokalen Agenda 21-Prozessen.

Der Masterstudiengang qualifiziert zu Tätigkeiten in der Praxisentwicklung, Forschung und Lehre in Feldern der Gemeinwesenentwicklung und Lokalen Ökonomie. Es handelt sich um einen interdisziplinären Studiengang, der an Schnittstellen der Theorie und den Handlungsfeldern nachhaltiger sozialer, ökonomischer, politischer und ökologischer Entwicklung ansetzt.

Mehr Informationen auf www.macd.fhm.edu oder www.fh-campuswien.ac.at .

INFOVERANSTALTUNG

- 17. März 2006,17:30 bis 19 Uhr
Infoabend zum Masterstudiengang "Gemeinwesenentwicklung, Quartiersmanagement und lokale Ökonomie". Ort: fh-campus wien, Grenzackerstraße 18, Seminarraum 4, 1100 Wien. Anmeldung und Information: christoph.stoik@fh-campuswien.ac.at

Unternehmensinformation

Die Fachhochschule fh-campus wien erhielt den Status "Fachhochschule" im Sommer 2004 verliehen. Rund 1.500 Studierende stehen in Ausbildung an der Fachhochschule. Ihnen steht derzeit ein Angebot an sechs FH-Diplomstudiengängen, zwei FH-Bakkalaureatsstudiengängen und zwei Masterstudiengängen zur Verfügung. Im Interesse der Durchlässigkeit des Bildungssystems kooperiert die Fachhochschule mit sechs HTLs und 12 AHS in Wien. Auf universitärer Ebene arbeitet die Fachhochschule
fh-campus wien mit der Universität Wien, der Universität für Bodenkultur und der Technischen Universität Wien zusammen.

Rückfragen & Kontakt:

fh-campus wien
Die Fachhochschule der Zukunftsbranchen
Mag.a Anita Stix, Daumegasse 3, 1100 Wien
Tel: ++43 1 606 68 77 -6401
anita.stix@fh-campuswien.ac.at
www.fh-campuswien.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002