Rauch-Kallat: Gesundheitsplattform in Oberösterreich erfolgreich konstituiert

Fünf von neun Plattformen wurden bereits gegründet

Wien (OTS) - Salzburg hat Anfang Jänner 2006 als erstes Bundesland eine Gesundheitsplattform eingerichtet, kurz danach folgten Niederösterreich, die Steiermark und Tirol. Seit heute, Donnerstag, ist nun auch in oberösterreichische Plattform konstituiert. Damit verfügen bereits fünf Bundesländer über eine Gesundheitsplattform, in der künftig alle verantwortlichen Akteure die gemeinsame Steuerung und Finanzierung für Krankenhäuser und den niedergelassenen Bereich übernehmen.

"Ich bin sehr froh über die erfolgreiche und schnelle Umsetzung der Landesplattformen, die ein Hauptbestandteil der umfassenden Strukturreform sind und die ehemals bestehenden Doppelgleisigkeiten in der Planung und Steuerung des österreichischen Gesundheitswesens endlich auflösen", sagte Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat heute, Donnerstag.

Den Vorsitz der Gesundheitsplattform Oberösterreich übernehmen vorläufig Gesundheitslandesrätin Silvia Stöger und Landeshauptmann Josef Pühringer. Die 28 Mitglieder setzen sich aus Vertreter/innen des Landes und der Sozialversicherung sowie aus Bundesvertreter/innen, der Ärztekammer und Vertreter/innen von Stadt, Gemeinde, Krankenanstaltenträger und Patientenvertretung zusammen.

Die restlichen vier Gesundheitsplattformen in Vorarlberg, Wien, dem Burgenland und Kärnten werden bis 27. März 2006 folgen.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Ministerbüro
Mag. Daniela Reczek
Tel.: ++43 1 711 00/4378
daniela.reczek@bmgf.gv.at
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001