mobilkom austria bringt HSDPA-Roaming und kündigt zusammen mit Fujitsu Siemens Computers die ersten Notebooks mit integriertem HSDPA an

Wien (OTS) - Im Zuge des HSDPA-Launches von Vodafone Deutschland stellt mobilkom austria den ersten Roaming-Partner auf Basis der HSDPA-Netztechnologie vor. Schon bald werden weitere Länder folgen. In Zusammenarbeit mit Fujitsu Siemens Computers kündigt mobilkom austria außerdem die ersten "Embedded Devices" mit HSDPA an:
Notebooks mit fix integriertem mobilem Breitband

mobilkom austria nimmt heute den ersten HSDPA-Roaming-Betrieb auf:
Dank der Vereinbarung mit Vodafone Deutschland ist es für A1 Kunden ab sofort möglich, auch in Deutschland mit HSDPA-Geschwindigkeit Datendienste zu nützen. Auch alle anderen UMTS-Roaming-Partner werden A1 Kunden gleich nach dem HSDPA-Launch in ihren Ländern das Roaming mit der neuen Technologie zur Verfügung stellen.
Außerdem bringt mobilkom austria, wie auf der 3GSM in Barcelona angekündigt, in Zusammenarbeit mit Fujitsu Siemens Computers die ersten "Embedded Devices" mit HSDPA ab Mai 2006 auf den Markt:
Notebooks also, bei denen das mobile High-Speed-Internet direkt durch Einstecken einer SIM-Karte genützt werden kann. Nur mobilkom austria kann durch sein österreichweites 3G-Netz überall High-Speed-Internet anbieten: bis zu 1,8 Mbit/s mit HSDPA, bis zu 384 Kbit/s mit UMTS und bis zu 200 Kbit/s mit EDGE.

"Wahre Mobilität endet nicht an der Grenze eines Landes", so Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing, Vertrieb und Customer Services, mobilkom austria. "Und mit der Erweiterung unseres Roaming-Angebotes auf HSDPA tragen wir dem Rechnung. Doch unser HSDPA-Engagement endet hier noch lange nicht: Wir sind mit Fujitsu Siemens Computers eine strategische Zusammenarbeit eingegangen. Im Rahmen dieser Kooperation kommen ab Mai die ersten Laptops auf den Markt, die ohne externe Hardware mobiles Breitband auf Basis des flächendeckenden A1 Highspeed-Netzes nutzen können."

HSDPA-Roaming von A1

Beim 3G Roaming ist mobilkom austria in Österreich unerreicht: Auf UMTS-Basis bestehen Roaming-Verträge mit 50 Partnern in 30 Ländern. "Keiner unserer Mitbewerber kann seinen Kunden in so vielen Ländern Roaming mit 3G-Geschwindigkeit anbieten", so Ametsreiter.

Schon in Kürze wird mobilkom austria ihren Kunden die Nutzung von HSDPA in weiteren Ländern ermöglichen: Dank Vereinbarungen mit zum Beispiel Vodafone UK, Vodafone Portugal, Vodafone Spain und Vodafone New Zealand wird bald auch in diesen Ländern das schnellste zurzeit am Markt vorhandene Roaming geboten. Und auch alle übrigen Partnerländer, mit denen bereits ein UMTS-Roaming-Abkommen besteht, werden den Kunden von mobilkom austria für HSDPA-Roaming bald zur Verfügung stehen: Sobald deren HSDPA-Netze gelauncht sind, können diese auch im Roaming genutzt werden.

"Eingebettetes" HSDPA von mobilkom austria: Die neuen Notebooks von Fujitsu Siemens Computers

Im Rahmen einer Kooperation zwischen mobilkom austria und Fujitsu Siemens Computers werden ab Mai 2006 Notebook-Serien auf den Markt kommen, die bereits fix mit HSDPA-Modulen ausgestattet sind. Das bedeutet, man ist nicht mehr auf externe Hardware angewiesen, um österreichweit mobiles Breitband nützen zu können. Es genügt, die A1 SIM-Karte des Handys in einen dafür vorgesehenen Slot am Laptop einzustecken.
Das erste "All-in-One"-Gerät ist das Fujitsu Siemens Computers LIFEBOOK Q2010. Das 12,1-Zoll Notebook auf Intel Centrino-Basis bietet unter anderem integriertes WLAN, Bluetooth und UMTS mit Datenübertragungs- und Telefonie-Funktion bei einem Gesamtgewicht von gerade 800g. Hochwertige Materialien und ein mit Klavierlack beschichtetes Displaycover machen dieses Gerät zum ultimativen Top Modell.

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG
Mag. Daniela Winnicki-Eisenhuth, M.A.
Tel.: +43 664 331 2741
E-Mail: d.winnicki-eisenhuth@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001