Grüne-Wien/Maresch zu VP-Hahn: Obskure Verschwörungstheorien

Maresch: "Hat wohl zu viel Dan-Brown-Romane gelesen"

Wien (OTS) - Als "obskure Verschwörungstheorien, die ein Vorgriff auf den 1. April sind", bezeichnet der Umweltsprecher der Grünen-Wien, Rüdiger Maresch, die heutigen Aussagen von VP-Stadtrat Johannes Hahn im "Standard", wonach eine "kleine Aktionsgruppe", die von den Grünen gesteuert werde, in Wien gegen alle Garagenprojekte agiere. Maresch: "Hahn glaubt tatsächlich, dass sich seine Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel, die Grünen und die Bürgerinitiativen in einem kleinen Kammerl verschworen haben. Er hat zu viele Dan-Brown-Romane gelesen und will nun den geheimen Garagen-Code entschlüsselt haben."

Auch sein VP-Abgeordneter Neuhuber, der sich gestern nun ebenfalls gegen die Garage am Neuen-Markt ausgesprochen hat, werde nach der Hahn’schen Logik nun wohl zur Verschwörergruppe gerechnet.

Maresch: "Trotzdem haben die Angriffe Hahns einen ernsten Aspekt: Die AnrainerInnen und Bürgerinitiativen in den Wiener Bezirken, die sich täglich die Belange der BürgerInnen einsetzen, haben es nicht verdient, von der VP auf diese Weise angegriffen zu werden. Hahn sollte einen Kurs bei seiner Bezirksvorsteherin Stenzel buchen und BürgerInnenbeteiligung endlich ernst nehmen."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Klaus Zellhofer
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
Mobil: 0664 83 17 401
klaus.zellhofer@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001